Beim Adolf hätt’s das nicht gegeben!

Beim Hitler hätt's das nicht gegeben - AA Richtig geil! Sämtliche Kanaken schlagen sich die Köpfe ein, stechen sich gegenseitig mit Dönerspießen ab, hauen sich mit dem Knüppel auf den Kopf, oder werden vom Wasserwerfer über den Asphalt geblasen. Diese Woche ging echt gut los. Schade, dass es keine Toten gegeben hat. Es geht doch nichts über einen multikulturellen Schlagabtausch. Ein bisschen wie Oktoberfest, nur eben ohne Bier.

Im Prinzip haben wir ja gar nichts dagegen, wenn sich unsere orientalischen Mitbürger gegenseitig abstechen. Sollen sich die IS-Sympatisanten doch in die Luft sprengen. Wir sind diesbezüglich ein völlig liberales Blog. Wir können gar nicht genug davon bekommen! Es ist uns auch absolut egal, ob jetzt ein Jeside einem Türken das Messer in den Bauch rammt, ein Kurde einen Syrer erschlägt oder ein IS-Terrorist alle zusammen weg bombt. Aber warum müssen sich diese scheiß Kanaken ausgerechnet in unseren Innenstädten ihren scheiß Bürgerkrieg liefern? Kann man das im Nahen Osten nicht viel besser erledigen? In der Wüste gibt es wenigstens keine biodeutsche Mehrheitsbevölkerung, die sich zur nachtschlafenden Stunde darüber totärgern muss, dass sie den scheiß Polizeieinsatz, samt Wasserwerfer, von ihren Steuergeldern bezahlen darf. Da gibt es auch nicht tausende Beamte in Ritterrüstungen, die sich dazwischen stellen, sich mit Steinen und Flaschen bewerfen lassen und – wenn sie mit Messern, Spießen und Schreckschusspistolen angegriffen werden – noch nicht einmal zurückschießen dürfen!

An dieser Stelle wird es einmal Zeit ein unabhängiges Kurdistan zu fordern. Damit wir endlich ein Land haben, wohin wir diese abgefuckten Kanaken abschieben können. Wer Bürgerkriege exportiert, der soll sich bitte nicht darauf berufen können, dass er nicht in ein Bürgerkriegsland abgeschoben werden kann! Was sich in dieser Woche in Hamburg, Celle und Stuttgart abgespielt hat, war erst der Auftakt zu einem Bürgerkrieg in unseren Innenstädten. Wir betrachten Türken, Araber, Kurden und Jesiden ab sofort als Kombattanten. Sie haben in Deutschland nichts mehr verloren. Sie haben ihr Asyl hier dazu missbraucht, um genau diese Konflikte, vor denen sie angeblich wegrennen, auf unsere Straßen zu tragen. Wir fordern die sofortige Internierung der betreffenden Bevölkerungsgruppen in Lager, sowie deren sofortige zwangsweise Ausweisung. – Und liebe Bullen. Selbstverständlich darf geschossen werden!


50Pf erklärt Umma den Krieg

Jawohl liebe Kameradinnen und Kameraden, endlich haben wir eine Bundeskriegsflagge. Wir hatten nämlich bislang noch keine. 50Pf war so frei uns eine zu stiften, nachdem die Bundesrepublik es 65 Jahre lang nicht für notwendig erachtet hat eine einzuführen. Die Frontlinien verlaufen inzwischen quer durch unsere Innenstädte, die Grenzen wurden allerorts überrannt und unsere Regierung ist korrupter wie jeder Grieche. Und der Patriotismus ist immer der Patriotismus der anderen.

Während in unserem Land schwarze und grüne Fahnen wehen, dürfen wir uns zur WM keine vergifteten Schminkstifte auf die Backe schmieren. Schwarz-rot-gold ist nur noch zum reinrotzen. Unsere KameradInnen haben bislang in jedem Krieg gekämpft, nur eben in keinem Verteidigungsfall. Und genau deswegen ist eine Bundeskriegflagge jetzt so kriegswichtig. Wenn es nach unserer Bundeskriegsführerin geht, dann dürfen wir demnächst in Badelatschen und Aloha-Hemden unsere Innenstädte freikämpfen. Aber nicht mit uns! Auf einen Häuserkampf in Kreuzberg ist die Uschi nicht vorbereitet. Und genau darum sind wir jetzt auf uns alleine gestellt. Bürgerkrieg in urbaner Umgebung, gegen Partisanen die auf die Genfer-Konvention scheißen und noch nicht einmal unsere Sprache sprechen. Da helfen die schönsten Drohnen nicht, da kommt es auf die Feuerrate an. Leider ist ein handelsübliches G36 schon nach 100 Türken überhitzt. Dafür haben die Saudis unsere Panzer. – Die Lage könnte kaum schlimmer sein.

GG Art 87a: Zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes kann die Bundesregierung, wenn die Voraussetzungen des Artikels 91 Abs. 2 vorliegen und die Polizeikräfte sowie der Bundesgrenzschutz nicht ausreichen, Streitkräfte zur Unterstützung der Polizei und des Bundesgrenzschutzes beim Schutze von zivilen Objekten und bei der Bekämpfung organisierter und militärisch bewaffneter Aufständischer einsetzen. Der Einsatz von Streitkräften ist einzustellen, wenn der Bundestag oder der Bundesrat es verlangen.


Wohin wollen eigentlich die islamkritischen Parteien?

Merkel Puff01

In Deutschland gibt es mehrere islamkritische Parteien. Da wären: Die Freiheit, PRO, Bürger in Wut und auch die AfD. PRO und die Freiheit leisten sich quasi einen gemeinsamen Internetblog in Form von Politically Incorrect. Die meisten der Autoren stehen doch sehr der PRO-Partei nahe und mit Michael Stürzenberger schreibt der auch der „Führer“ der Partei Die Freiheit. Zwar sind beide Parteien kaum in der Lage irgendwo mehr als 1% zu holen, dennoch träumen sie den Traum vom politischen Parkett. Doch kaum ein Partei-Futzi wird je von seinem Platz in der Opposition träumen

Islamkritische Parteien sind immer noch stockkonservativ, verabscheuen jeglichen Gedanken an politische Ideen links der „Mitte“ und träumen meist von einem Deutschland nach ihren Werten. Aber wie sehen die realistischen politischen Maximalvorstellungen dieser Parteien aus? Jeder Parteiführer möchte irgendwann in Regierungsverantwortung kommen. Es ist erst einmal völlig ausgeschlossen, dass eine der oben genannten Parteien jemals eine absolute Mehrheit erhält. Parteien des rechtskonservativen, islamkritischen Spektrums träumen davon einmal Mehrheitsbeschaffer für eine große konservative Partei zu werden, um als Juniorpartner eine Koalition mit der CDU/CSU einzugehen!

Dass in Deutschland seit Jahren genau diese Parteien die Islamisierung bereitwillig vorantreiben interessiert unsere Splitterparteien reichlich wenig. Es wird munter gegen „linksgrünversiffte“ Kommunisten gehetzt, die scheinbar gleich links von Frau Merkel sitzen müssen. Auch auf dem Blog PI ist von Kritik an der Regierungspartei CDU/CSU reichlich wenig zu lesen. Immer nur auf die Grünen und den roten Koalitionspartner, als gäbe es kein Morgen nicht. Kritik an der schwarzen Regierungspartei findet sich höchstens in kleineren Angriffen auf Ortsgruppen, oder dezent in Beiträgen von weniger bekannten Autoren des Blogs.   Weiterlesen

50Pf leidet heute an einer Schreibblogade

Bloggen ist manchmal echte Arbeit. Man steht morgens auf, schleppt sich vom Bett die 2m in die Redaktion – oder nimmt Abends die Redaktion mit ins Bett. Dann überfliegt man erstmal den üblichen Blätterwald zwischen den Zeilen, um ein Thema zu finden das einem gefällt. Danach klopft man andere Blogs ab, um zu sehen was die so schreiben. Jeden Tag setzt man sich bewusst einer gefährlichen Gehirnwäsche aus, der die meisten Menschen auf der Straße schon erlegen sind. Wenn man das Haus verlässt kommt man sich ohnehin schon vor wie in einem dieser Zombie-Splatter, nur dass die Zombies eben von der Senioren-Union sind – und viel zu Viele. Es gibt auch noch andere Zombies da draußen – aber dazu ein anderes mal.

Auf der Suche nach einem Thema wäre heute „Jan Delay nennt Heino einen Nazi“ in Frage gekommen. Aber irgendwie hatte ich keine Lust eine Fotomontage dafür anzufertigen. Herr Delay hatte mich womöglich verklagt? Bei der Sache in der Ukraine weiß man eh nie wirklich was los ist. Und wenn der Gauck in der Türkei ist, dann interessiert das auch keine Sau. Hauptsache er ist nicht zu Hause! Sollen doch der Gül und der Erdogan sich ruhig mal eine Gardinenpredigt von ihm anhören. Und auf irgend ein Krise-Euro-Wirtschafts-Renten-Desaster-Thema hab ich heute echt keinen Bock. Auf dem PI-Blog findet man dann genau das wieder, was man soeben der Mainstream-Presse entnommen hat: Delay contra Heino – Geschäftsmodell Nazikeule, Deutsche glauben nicht an Ende der Eurokrise, München: Erinnerung an den türkischen Völkermord an den Armeniern.   Weiterlesen

Bloggen und bloggen lassen

Der Herr Pirincci hat ein Buch geschrieben. Endlich mal ein Türke der Deutsch gelernt hat möchte man meinen. Dann geht das mit der Integration also doch voran. Immerhin hat Herr Pirincci dafür 55 Jahre gebraucht. Nicht mal schlecht für einen Türken. Aber der Herr Pirincci ist sicherlich nur die Ausnahme – ein „Einzelfall sozusagen. Immerhin haben die Türken jetzt auch einen Sarrazin. Die brauchen ja für jeden Scheiß immer eine Extrawurst. Warum also keinen Pirincci?

Vielleicht tun wir ihm da etwas unrecht, weil sich der Pirincci sich ja nicht aussuchen konnte, dass er ein Akif ist. Aber ein Türke der schreiben kann und dann noch ein Buch herausbringt, erhält in jedem Fall mal dafür unseren Reschpekt. Natürlich haben wir sein Buch nicht gelesen, so wie all die anderen Fernsehsender und Journalisten die ihn dann eingeladen haben, um hinterher festzustellen, daß ein Türke der schreiben kann nicht immer ein gutes Beispiel für eine gelungene Integration ist. Aber das hat der Akif mit dem Thilo auch gemeinsam. Kein Schwein hat ihre Bücher gelesen, aber jeder meint darüber reden und publizieren zu können. Sollte von unseren Lesern jemand das Buch von Herrn Pirincci gelesen haben, dann könnte er (oder sie) uns ja mal kurz mitteilen was überhaupt drinsteht? Im Prinzip kann man ja heutzutage ein Telefonbuch mit einen eigenen Einband versehen, nur um in diverse Fernsehsendungen eingeladen zu werden.   Weiterlesen

Ursache und Wirkung – Wir können gar nicht genug Krise bekommen

Reichstag in TrümmernEigentlich lässt sich das Ursache-Wirkungsprinzip auf jeden Scheiß anwenden. Darüber lässt sich auch viel philosophieren. Widmen wir uns doch einmal der nüchternen Betrachtungsweise. Heutzutage gibt es viele Dummschwätzer, die uns weismachen wollen, dass B nicht die Ursache von A ist, weil wir C nicht berücksichtigt haben. Klingt vielleicht ein bisschen nach Pythagoras, das hat damit aber nichts zu tun. Diese Dummschwätzer können auch nur hinterher so dumm daherreden, weil vorher hätten die das auch nicht gewusst. Aber kommen wir nun zu einem konkreten Beispiel und betrachten wir die Türken nicht mehr als Ursache allen Übels, sondern als Wirkung. Dann stellt sich ganz schnell die Frage nach der Ursache und warum die Türken jetzt hier sind?

Meistens kommen dann von schlauen Leuten in irgendwelchen Medien Antworten wie: „Deutschland ist ein Einwanderungsland, weil wir eine schrumpfende Bevölkerung haben, deswegen brauchen wir freundliche Migranten, die für unser Wirtschaftswachstum sorgen.“ Inzwischen sind wir schon so polit-korrekt verblödet, dass viele Menschen den Scheiß auch noch glauben! Besonders die Bezeichnung „Einwanderungsland“, für eines der am dichtesten bevölkertsten Länder im Herzen Europas, ist der absolute Hohn. Spätestens seit dem Beginn der Industrialisierung ist Deutschland total überbevölkert.   Weiterlesen

Die Deportation für den Frieden

Deutschland Wegweiser_468pxSeit Jahrhunderten läuft die Geschichte nach dem selben Schema ab. Es kommt nicht von irgendwo, wenn man sagt, dass sich die Geschichte wiederholt. Eigentlich hätte man ja schlau daraus werden können, aber man tat es nicht. Irgendwer glaubt immer die Geschichte beherrschen zu können. Die meisten Blogs zu solchen Themen sind regelrecht rückwärts gewandt. Immer werden nur Dinge beschrieben die bereits in der Vergangenheit liegen. Kaum einer wagt eine Prognose für die Zukunft. Vermutlich ist das einfach zu unseriös. Auch hier wollen wir nicht in eine Glaskugel schauen. Manche Dinge sind einfach absehbar, man kann sie auch vorausberechnen. Thilo Sarrazin hat die wahrscheinlich beste Vorausberechnung gemacht. Wer das Buch noch nicht gelesen hat sollte es schleunigst tun. Berechnungen mit Menschen haben etwas Beängstigendes, denn an jeder Zahl hängt ein Schicksal.

Eines vorweg, zum ultimativen Bevölkerungs-Austausch-Szenario wird es nicht kommen. Andererseits wird es auch keinen friedlichen Abzug der Muslimen aus Deutschland und Europa geben. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Es gibt dort irgendwo einen Eskalationspunkt, der vom demographischen Wandel beeinflusst wird und von unvorhersehbaren Ereignissen ausgelöst werden wird. Der demographische Wandel baut kontinuierlich eine Spannung auf, die sich durch unvorhersehbare Ereignisse entladen wird. Kurz: Der Bürgerkrieg ist vorprogrammiert. Das müsste auch irgendjemandem da oben schon eingeleuchtet sein. Am ehesten sollte unseren Geheimdiensten diese Erkenntnis gekommen sein. Man dürfte daher auch annehmen, dass auch irgendjemand in der oberen Legislative darüber informiert wurde. Sicherlich gibt es zu diesem Thema irgendwo eine realistische, ungeschönte Studie, die natürlich streng geheim ist.   Weiterlesen