Geteiltes Europa nach der Wahl – PI und extremer Rechtskonservativismus in ideologischer Sackgasse

Europa Rechts Links

Das Internetblog Politically Incorrect und der extremer Rechtskonservativismus sind ideologisch völlig im Arsch. Die dort verbreiteten „News“ gegen den Mainstream sind nichts weiter als ultrakonservative Propaganda, in einem abgeschlossenem rechten Universum. PI hat jeglichen Anspruch auf Meinungsführerschaft, gegen die allgemeinverblödende Mainstream-PR, verloren. Die Probleme der europäischen Gesellschaften sind inzwischen an einem Punkt in der Geschichte angelangt, an dem ein Blog wie PI sich selbst überlebt hat. Die Menschen in Europa sind bereits aufgewacht. Nur bei PI hat man noch nicht gemerkt, dass die inzwischen völlig in sich selbst verrannte Weltsicht keine Probleme löst. Die bei PI hochgejubelten Parteien PRO und Freiheit sind für Deutschland völlig bedeutungslos geworden.

Die Schere, zwischen der medial verbreiteten Weltanschauung und der Realitätswahrnehmung des einzelnen Bürgers, ist bereits auf dem Niveau einer Unterdrückungsdiktatur nach George Orwell angekommen. Was die Menschen wollen sind konkrete Darstellungen der realen Verhältnisse und keine rechtslastige Gegenpropaganda, welche eine ebenso verschobene Weltsicht vermitteln will, die in der Wahrnehmung des aufgewachten Bürgers ebenfalls keine Optionen bietet. Was der gesamten mainstreamkritischen und rechtskonservativen Szene fehlt sind konkrete Lösungsvorschläge für die Zukunft. Nach dem Zusammenbruch der gegenwärtig verbreiteten Heile-Welt-Ideologie, nach gutmenschlicher Lesart, wird es kein westliches Auffangbecken geben, wie nach dem Zusammenbruch der DDR, die agitativ auf einen ähnlich verblendeten Stand war. Mit Agitation und Propaganda werden politische Sachverhalte nur kaschiert und verschoben. Probleme werden aber nicht gelöst und führen zwangsweise zu einer weiteren Eskalation, bis die Lüge nicht mehr zu halten ist. Was darauf folgt ist eine politische Bankrotterklärung oder der Versuch die Wahrheit herbei zu schießen. In beiden Fällen steht eine Gesellschaft anschließend vor den gleichen Problemen, dann aber ohne ein funktionierendes Machtgefüge.

Der vermeintliche Rechtsruck, bei der vergangenen Europawahl, war nur die einzige mögliche Reaktion auf die in Europa geschaffenen politischen Probleme. Das von PI so hochgejubelte rechte Spektrum ist nicht im Stande irgendwelche Probleme zu lösen. Aber in jedem Fall wurde der Druck auf die verlogene Mainstream-Politik gefährlich verschärft. Am 25.5.2014 ist Europa an einem Wahlergebnis in zwei Hälften zerbrochen. Die Schuldenstaaten des Südens haben sich mehrheitlich nach links bewegt, während die wirtschaftlich starken Staaten des Nordens weit nach rechts ausgeschlagen haben. Die Bruchlinie verläuft exakt entlang der Südgrenzen Frankreichs und Österreichs, welche nun im Alleingang über die endgültige Spaltung Europas entscheiden können. Deutschland verfügt mit der AfD nur über eine kleinere und isolierte europakritische Partei und nimmt somit eine Sonderrolle ein. Das Regime Merkel sitzt weiterhin fest im Sattel, entfernt sich aber immer mehr vom Willen der Deutschen und wird dadurch zu einen Unsicherheitsfaktor im Zentrum des Kontinents. Am Verhalten Deutschlands wird sich die Zukunft Europas nun entscheiden. Es ist anzunehmen, dass die vergangene Europawahl wohl auch die Letzte in dieser Form gewesen sein wird. Deutschland würde gut daran tun sich den übrigen Staaten des Nordens anzuschließen. Doch unter dem Regime Merkel ist dies nicht zu erwarten und die nächste Bundestagswahl ist erst wieder planmäßig 2017 in Sicht.   Weiterlesen

Die Identitären und ihre Selbstdarstellung

Identitäre Fluthilfe

Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd. Mitunter beteiligen wir uns auch mal als Kommentatoren in anderen Blogs. Mitunter kritisieren wir auch auch andere Blogs, Akteure, Gruppen oder Parteien der islamkritischen Szene, vor allem dann, wenn sie allzu rechts oder gar braun sind. Mitunter werden solche Kommentare dann gerne gelöscht oder unter Moderation gestellt. Das Tolle ist aber, dass man mit einem eigenen Blog diese Kommentare dann dennoch veröffentlichen kann. Bei 50Pf haben wir bislang nur eine Person bannen müssen. Ein Kommentator der den Holocaust leugnet ist bei uns unerwünscht. Ansonsten schreiben wir FREIE MEINUNGSÄUSSERUNG gerne groß.

Gerade in der äußeren rechten Szene innerhalb der Islamkritik – irgendwo zwischen Sezession und undemokratischer brauner Scheiße – ist Kritik mitunter derart unerwünscht, dass man diese lieber gleich löscht, anstatt sich damit auseinander zu setzen. Wir können uns nicht mit jedem Scheiß, den unsere Kommentatoren bei 50Pf hinterlassen, identifizieren. Aber wir setzen uns dafür ein, dass sie ihn scheißen dürfen! Es gibt durchaus eine Islamkritik, die keinen rechten, oder gar braunen Ursprung hat. Es gibt aber auch Islamkritiker, die sich gerne als „demokratische Rechte“ bezeichnen. Solange diese demokratisch sind können wir auch damit leben. Michael Stürzenberger zitierte hierzu den bayrischen Innenminister Herrmann, der gesagt haben soll: „Auch außerhalb des Rechtsextremismus hat sich eine Islamfeindlichkeit entwickelt, die für den Verfassungsschutz von Bedeutung und daher in dessen Blickfeld ist.” Es freut uns, dass diese Erkenntnis bereits sogar den Innenminister von Bayern erreicht hat. Über die kackbraune Führungsriege der PROleten haben wir an dieser Stelle schon einmal unseren Senf abgelassen: Immer nur braune Sauce zur Islamkritik, weswegen wir sie hier erst gar nicht erwähnen wollen.   Weiterlesen

Politisch Inkompetent

Loriot BundestagAuf der Straße zu demonstrieren ist das eine, bloggen ist etwas anderes. Das Internet ist das beste Medium, das das Volk je hatte, um sich gegen einen entarteten Staat zu organisieren. Doch das Volk nutzt diese Medium lieber, um sich in jahrelangen Diskussionen so zu zerspalten, so daß keine Handlungsfähigkeit mehr auf die Straße gelangt. Dabei sind die Begrifflichkeiten meist insubstanziell. Man zerspaltet sich in Farben, Richtungen, Orientierungen und Denominationen. Man verliert das Ziel aus den Augen, weil man nicht mehr weiß, was Zähler und was Nenner ist.

Das Ziel kann nur sein den Islam aus diesem Land zu vertreiben, so wie man es mit jeder anderen totalitären und faschistischen Ideologie tun sollte. Wir haben nicht gelernt den Islam zu hassen, sondern wir haben unseren Selbsterhaltungstrieb entdeckt. WIR! Wir sind die Bevölkerung von Mitteleuropa und wir sehen uns einer schleichenden Invasion gegenüber, die aufzuhalten von den Autoritäten nicht gewünscht und bei Strafe verboten ist. Wobei die Regeln, was erlaubt und verboten ist, zunehmen willkürlich von ober herab definiert werden.

Der gemeinsame Nenner ist der Unwille dem Islam unsere Lebensweise zu überantworten und mit ihm unser Land zu teilen, wohl wissend, daß ein Nebeneinander dauerhaft nicht möglich ist. Was zählt ist die Menschen miteinander zu verbinden, die das Problem erkannt haben, um ihnen zu ermöglichen gemeinsam zu agieren. Dieses gemeinsame Ziel steht über allen Farben, Richtungen, Orientierungen und Denominationen, die uns dividieren und enervieren. Wir sind der Souverän und wir sind nicht bereit uns bedingungslos zu ergeben.   Weiterlesen

Verpolte Polarisierung

Yin YangLinks – Rechts, Islam – Christentum, Hetero – Homo, Kommunisten – Kapitalisten, Yin -Yang, Hass – Liebe, Konservative – Progressive, Bayern – Schalke, Protestanten – Katholiken, Männlein – Weiblein, Gut – Böse, Himmel – Hölle, Tom und Jerry… – Wir hatten hier schon ein paar Artikel, in denen wir das Thema mit der Polarisierung ansprachen. Darin ging es aber nur um das Problem zwischen Rechten und Linken, die beide nicht raffen, daß sie nur gegeneinander ausgespielt werden, damit sich die Mitte ein ruhiges Leben macht. Außerdem raffen es diese Leute nicht, daß sie, bei einigen ihrer Ansichten, voll auf dem Holzweg sind.

Jeder sucht nach einem Feindbild und dabei wählen viele einen Gegner, der konträr zum eigenen Ich zu sein scheint. Dabei sind sich diese Leute oft selbst nicht ganz einig, wofür sie überhaupt stehen. Oft bleiben sie bei ihrem Standpunkt, obwohl sie eigentlich einer anderen Meinung sind, aber sie haben sich nun mal entschieden.

Der Mensch ist nun mal kein rational denkendes Wesen. Er macht sich seine Erklärungen selber, oder nimmt die einzig angebotene Erklärung als wahr an, sofern sich ihm keine Bessere bietet. Über Jahrhunderte wurde dies von den intelligenteren und gebildeteren Schichten ausgenutzt, um den Pöbel zu kontrollieren. Diese Form des Denkens hat die Macht des Stärkeren abgelöst. Vermutlich fing die Indoktrination schon nach der Entwicklung der Sprache an. Nun musste man dem anderen keinen Knüppel mehr übers Haupt ziehen, um ihn zu überzeugen, jetzt galt das Recht des Schlaueren. Das könnte der Auslöser, für den Aufstieg des Menschen, über alle anderen Spezies, gewesen sein. Und bis heute wird diese Methode immer weiter entwickelt.   Weiterlesen

Links? Rechts? – Hauptsache dagegen!

VVJIn letzter Zeit häufen sich scheinbar Fälle, in denen auch linke Gruppen den Islam kritisieren. Dies wird in den eher rechtslastigen Blogs mit Verwunderung zur Kenntnis genommen. Selbst ein PI-Kewil hat sich diesbezüglich schon Fragen gestellt – was sogar noch verwunderlicher ist.
Eigentlich sollte es nicht weiter verwundern, aber in rechtslastigen Kreisen gilt der Linke immer noch als Hauptfeindbild, teilweise noch vor den Moslems! – Aber warum eigentlich?

Nun, darauf gibt es bereits seit Jahren eine Antwort und die britische Komikertruppe Monty Pythons hat dies bereits, in ihrem 1979 erschienenen, christenverachtenden Hetzfilmchen, „Das Leben des Brian“, hervorragend erklärt.
Der ausschlaggebende Satz ist: Es gibt Typen, die wir noch mehr hassen als die Römer: diese verfluchten Judäischen Volksfrontmistkerle. – Oh ja… ja. Spalter – Und diese Populäre Volksfront.“
Damit wäre eigentlich schon alles gesagt. Aber viele links- und rechtslastige Regimekritiker bekämpfen sich lieber gegenseitig, anstatt den gemeinsamen Feind, in Form von Regierung und Muslimen, zusammen zu bekämpfen. Die Fronten verlaufen eigentlich nicht mehr zwischen Links und Rechts. Die eigentliche Front verläuft inzwischen entlang der israelisch-palästinensischen Grenze, und das mitten durch Deutschland.
Im Prinzip kann man sowohl Linke als auch Rechte in 2 Lager einteilen: Israelfreundliche Rechtslinke, oder islamfreundliche Linksrechte. Die alten Unterteilungen haben keinen Bestand mehr. Inzwischen verbrüdern sich linke mit rechten Antisemiten: Dies den betreffenden Blogs und Mitstreitern mitzuteilen, wollen wir an dieser Stelle den Lesern von 50Pf überlassen. Bitte seid so gut, und verteilt diesen Artikel in der entsprechenden Bloggosphäre. Weiterlesen