Wegen Apokalypse und so…

God Putin naked and a bit gay 01Ich hab schon bessere Endzeitfilme gesehen, als unsere Realitäten in den Nachrichten. Ich meine, Gott ist doch auch nur ein Arschloch – oder? Statt dass er das alles auf einmal mit einem Meteoriten platt macht, schickt uns der Penner so ein dämliches Virus und seine noch dämlicheren Gotteskrieger. Wäre ja in Ordnung, wenn er seinen Gotteskriegern so ein Virus schicken würde – aber nein, Gott ist sowas von pervers, dass man fast schon glauben könnte, dass seine Sprenggläubigen wirklich auf dem richtigen Weg sind, auch wenn sie dann nur in Fetzen ankommen.

Was hat der Arsch eigentlich je für uns getan? Der erfindet eine scheiß Religion nach der anderen und immer geht es um heilige Jungfrauen, gestörte Freaks bekloppte Regeln, „tue dies nicht, tue das nicht“ und so. Wozu braucht das perverse Schwein eigentlich 3 monotheistische Religionen? Hää? Wegen 3-Faltigkeit oder was? Ey, hätte er nicht eine Religion, für einen Gott, erfinden können, wo jeder eine Jungfrau bekommt? Wäre doch fair – oder? Bei der einen Religion vögelt er die Jungfrau selber und bei der anderen Religion muss man sich erst mal selbst in die Luft bumsen, bekommt dann aber gleich sechs dutzend davon. Und jetzt meint der Herr, er könnte mal wieder seine perverse Laune an uns rauslassen und Apokalypse spielen, indem er seine Viren, seine irren Gotteskrieger, ein paar Milliarden Neger und eine Klimakatastrophe auf uns los lässt. Dagegen ist so ein nuklearer Overkill mit den Russen ja geradezu entspannend. Da konnte er sich sogar zurücklehnen und sagen: „Ich nix schuld“ und mit Michelangelos Zeigefinger auf Putin zeigen. – Nö. Warum einfach, wenn’s auch kompliziert geht? Bei Gott muss alles irgendwie unergründlich sein. Er tut immer so als würde alles einen Sinn ergeben, nur wir sind natürlich alle zu doof ihn zu ergründen. Was soll den bitteschön einen Sinn ergeben? Wer hat den bitteschön vergessen bei dem Planeten die Klimaanlage einzubauen? Wer hat denn bitteschön versucht, einem epileptischen, perversen Analphabeten, in einer Höhle das dritte Testament zu diktieren? Ist doch klar dass es da zu Missverständnissen kommt. Die armen Juden haben nichts besseres zu tun, als seit 5775 Jahren auf den Messias zu warten. Die Christen warten seit 2000 Jahren auf das jüngste Gericht. – Und die Moslems? Die haben nix besseres zu tun, als die anderen beiden seit 1400 Jahren abzumurksen – scheißegal ob sie selber dabei drauf gehen. Vielleicht hätte der alte Zausel den religiösen Vollidioten sowas wie eine Gebrauchsanweisung mitgeben sollen? Einen Umschlag, in dem der Sinn des Lebens bereits drin steht. Wer keinen Bock mehr auf seinen blöden Glauben hat, der macht einfach den Umschlag auf, wird erleuchtet und lebt friedlich bis das Leben keinen Sinn mehr macht.

– Hoffentlich drückt Putin bald auf’s Knöpfchen. Das ist echt nicht mehr auszuhalten hier!


Advertisements

Kammerjäger tritt Identitärer Bewegung bei

Kammerjäger Identitäre BewegungKammerjäger, (l. im Bild) – einer unserer treusten Leser, Kommentatoren und Kämpfer der ersten Stunde – möchte der Identitären Bewegung beitreten. In einem Interview mit 50Pf sagte er: „Es ist mir Shit-egal mit wem ich AKTIV etwas gegen diese Invasion der Satanisten unternehmen kann, Hauptsache dass etwas passiert! Da würde ich sogar ‘nen Taubenzucht-Verein oder Kegelclub akzeptieren! Moslems und Bimbos müssen raus – egal wie!“ – Und dann meinte er noch, dass er das genau so meint.

Wir können seinen Aktionismus voll und ganz verstehen, aber müssen es denn unbedingt die Identitären sein? Wir sind diesem Verein gegenüber durchaus skeptisch eingestellt und bezweifeln, dass Fahnen schwenken und marschieren etwas bringen könnte. Das hat so ein bisschen etwas von Reichsarbeitsdienst ohne Schaufeln. Der Deutsche steht ja auf diese Art von Vereinsmeierei. – Damit alleine gewinnt man keinen Blitzkrieg! Aber Kammerjäger ist bestimmt nicht der einzige, der angesichts der Situation in Aktionismus verfallen möchte. Da geht es uns nicht viel anders. Früher oder später wird es zu einer bewaffneten Auseinandersetzung in Deutschland kommen. Die Frage ist dann wer den Saustall in unseren Städten wieder aufräumt? Uschis Wehrmacht ist kaum besser gerüstet als die Identitären, wenn man den letzten Zeitungsberichten Glauben schenken darf. Aber wenigstens haben sie Waffen!

Im Prinzip ist uns ja egal ob jemand den Identitären oder der GDL beitreten möchte. Nur was dann? Wollt Ihr die Türken mit bunten Fahnenstangen aus dem Land knüppeln? Mit Taubenscheiße raus scheißen? Oder mit Bowlingkugeln erschlagen? Warum geht Ihr nicht zum nächsten Schützenverein und macht Euren Waffenschein? Wenn schon typisch deutsche Vereinsmeierei, dann doch bitte beim Heckler und Koch e.V. Das Thema Bürgerkrieg steht definitiv heute auf der Tagesordnung in Deutschland, also sollten wir das auch hier einmal ausdiskutieren. Wer sich unbedingt orlog engagieren möchte, sollte sich da auch lokal organisieren dürfen. Nur das OKW liegt dann leider immer noch bei der Uschi, weil die landesweite Koordinierung nicht von der IB oder GDL geleistet werden kann. Das macht mir ehrlich gesagt die meisten Sorgen. – Und selbst wenn, dann stünden da immer noch gewisse braune Altkader von der Nazi Partei Deutschlands dahinter.

Im Prinzip macht es auch wenig Sinn sich bereits jetzt in solchen Gruppierungen aufzustellen. Den Krieg kann man damit nicht anfangen. Aber man kann damit laut auf dem Putz hauen und das Thema in die Öffentlichkeit tragen, die sich dann – angesichts der schwarzen Stiefel und martialischen Aufmachung – angewidert abwendet. Da kann man sich auch gleich in Tastatur-Heldentum flüchten und Hintz und Kuntz in ihrem Wohnzimmer ansprechen. In jedem Fall wird es irgendwann soweit sein, dass es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit unseren integrierten Gästen kommen wird. Dann ist wichtig, dass jeder Michel weiß wo seine Küchenmesser, Äxte oder Kettensägen sind und welcher Freund ihm den Rücken freihalten wird, wenn er sich so ins Getümmel stürzt.   Weiterlesen

Wohin wollen eigentlich die islamkritischen Parteien?

Merkel Puff01

In Deutschland gibt es mehrere islamkritische Parteien. Da wären: Die Freiheit, PRO, Bürger in Wut und auch die AfD. PRO und die Freiheit leisten sich quasi einen gemeinsamen Internetblog in Form von Politically Incorrect. Die meisten der Autoren stehen doch sehr der PRO-Partei nahe und mit Michael Stürzenberger schreibt der auch der „Führer“ der Partei Die Freiheit. Zwar sind beide Parteien kaum in der Lage irgendwo mehr als 1% zu holen, dennoch träumen sie den Traum vom politischen Parkett. Doch kaum ein Partei-Futzi wird je von seinem Platz in der Opposition träumen

Islamkritische Parteien sind immer noch stockkonservativ, verabscheuen jeglichen Gedanken an politische Ideen links der „Mitte“ und träumen meist von einem Deutschland nach ihren Werten. Aber wie sehen die realistischen politischen Maximalvorstellungen dieser Parteien aus? Jeder Parteiführer möchte irgendwann in Regierungsverantwortung kommen. Es ist erst einmal völlig ausgeschlossen, dass eine der oben genannten Parteien jemals eine absolute Mehrheit erhält. Parteien des rechtskonservativen, islamkritischen Spektrums träumen davon einmal Mehrheitsbeschaffer für eine große konservative Partei zu werden, um als Juniorpartner eine Koalition mit der CDU/CSU einzugehen!

Dass in Deutschland seit Jahren genau diese Parteien die Islamisierung bereitwillig vorantreiben interessiert unsere Splitterparteien reichlich wenig. Es wird munter gegen „linksgrünversiffte“ Kommunisten gehetzt, die scheinbar gleich links von Frau Merkel sitzen müssen. Auch auf dem Blog PI ist von Kritik an der Regierungspartei CDU/CSU reichlich wenig zu lesen. Immer nur auf die Grünen und den roten Koalitionspartner, als gäbe es kein Morgen nicht. Kritik an der schwarzen Regierungspartei findet sich höchstens in kleineren Angriffen auf Ortsgruppen, oder dezent in Beiträgen von weniger bekannten Autoren des Blogs.   Weiterlesen

Biologisch abbaubare Massenvernichtungswaffen

Sex ist geil. Sex macht Spaß. Jeder will ihn haben, aber keiner denkt an die Folgen der Sexverschmutzung auf unserem Planeten.
Entscheidend ist immer was dabei raus kommt. Der Mensch verhält sich zur Erde wie die Grippe zum Schwein. Aber wie erklärt man das einem Inder oder einem Moslem
?

Ein Mensch atmet und verbraucht Energie die er in Arbeit umwandelt. Durch die Verbrennung entsteht CO² und der Mensch verbrennt eine Menge. Und je mehr Menschen, desto mehr Treibhausgas wird ausgeschieden. Das CO² ist quasi die Scheiße des 21, Jahrhunderts.
Man kann nun den CO² Ausstoß des Einzelnen reduzieren, oder aber die Anzahl der Menschen. Das ist alles eine Frage der Ethik. Und Ethik ist die Kunst vorauseilend der Moral des jeweils anderen zu entsprechen. Es hilft nichts, wenn man seinen Treibhausgasausstoß in den nächsten 25 Jahren halbiert, während ein anderer 7 Kinder in die Welt setzt. Und die Moral ist der Ethos einer Ethnie. Sie ist von Gesellschaft  zu Gesellschaft  verschieden.

Aber wenn eine ethnische Gruppe an einer obskuren, unabänderlichen Moraltheologie festhält, sich selbst potenziert, um damit andere Ethnien zu verdrängen, um somit die eigene Moral durchzusetzen , sollte man jegliche Ethik über den Haufen werfen.
Über das drängendste Problem unserer Zeit wird, wegen ursprünglich moraltheologischen Prinzipien, nicht einmal nachgedacht. Europa befindet sich, bezüglich seiner Fertilität, auf dem besten Weg, um tatsächlich den Planeten ressourcenschonend zu bewirtschaften.  Würden die angelsächsischen Länder noch beim CO² sparen mithelfen, dann könnte zumindest dieser Teil der Welt eine Zukunft haben.   Weiterlesen