Niemand hat die Absicht einen Gashahn zuzudrehen!

Niemand hat die Absicht einen Gashahn zuzudrehen!

Advertisements

50Pf leidet heute an einer Schreibblogade

Bloggen ist manchmal echte Arbeit. Man steht morgens auf, schleppt sich vom Bett die 2m in die Redaktion – oder nimmt Abends die Redaktion mit ins Bett. Dann überfliegt man erstmal den üblichen Blätterwald zwischen den Zeilen, um ein Thema zu finden das einem gefällt. Danach klopft man andere Blogs ab, um zu sehen was die so schreiben. Jeden Tag setzt man sich bewusst einer gefährlichen Gehirnwäsche aus, der die meisten Menschen auf der Straße schon erlegen sind. Wenn man das Haus verlässt kommt man sich ohnehin schon vor wie in einem dieser Zombie-Splatter, nur dass die Zombies eben von der Senioren-Union sind – und viel zu Viele. Es gibt auch noch andere Zombies da draußen – aber dazu ein anderes mal.

Auf der Suche nach einem Thema wäre heute „Jan Delay nennt Heino einen Nazi“ in Frage gekommen. Aber irgendwie hatte ich keine Lust eine Fotomontage dafür anzufertigen. Herr Delay hatte mich womöglich verklagt? Bei der Sache in der Ukraine weiß man eh nie wirklich was los ist. Und wenn der Gauck in der Türkei ist, dann interessiert das auch keine Sau. Hauptsache er ist nicht zu Hause! Sollen doch der Gül und der Erdogan sich ruhig mal eine Gardinenpredigt von ihm anhören. Und auf irgend ein Krise-Euro-Wirtschafts-Renten-Desaster-Thema hab ich heute echt keinen Bock. Auf dem PI-Blog findet man dann genau das wieder, was man soeben der Mainstream-Presse entnommen hat: Delay contra Heino – Geschäftsmodell Nazikeule, Deutsche glauben nicht an Ende der Eurokrise, München: Erinnerung an den türkischen Völkermord an den Armeniern.   Weiterlesen

Ursache und Wirkung – Wir können gar nicht genug Krise bekommen

Reichstag in TrümmernEigentlich lässt sich das Ursache-Wirkungsprinzip auf jeden Scheiß anwenden. Darüber lässt sich auch viel philosophieren. Widmen wir uns doch einmal der nüchternen Betrachtungsweise. Heutzutage gibt es viele Dummschwätzer, die uns weismachen wollen, dass B nicht die Ursache von A ist, weil wir C nicht berücksichtigt haben. Klingt vielleicht ein bisschen nach Pythagoras, das hat damit aber nichts zu tun. Diese Dummschwätzer können auch nur hinterher so dumm daherreden, weil vorher hätten die das auch nicht gewusst. Aber kommen wir nun zu einem konkreten Beispiel und betrachten wir die Türken nicht mehr als Ursache allen Übels, sondern als Wirkung. Dann stellt sich ganz schnell die Frage nach der Ursache und warum die Türken jetzt hier sind?

Meistens kommen dann von schlauen Leuten in irgendwelchen Medien Antworten wie: „Deutschland ist ein Einwanderungsland, weil wir eine schrumpfende Bevölkerung haben, deswegen brauchen wir freundliche Migranten, die für unser Wirtschaftswachstum sorgen.“ Inzwischen sind wir schon so polit-korrekt verblödet, dass viele Menschen den Scheiß auch noch glauben! Besonders die Bezeichnung „Einwanderungsland“, für eines der am dichtesten bevölkertsten Länder im Herzen Europas, ist der absolute Hohn. Spätestens seit dem Beginn der Industrialisierung ist Deutschland total überbevölkert.   Weiterlesen

Wege aus der Krise

Genua-teargasZuerst war es die Bankenkrise, dann die Eurokrise und inzwischen heißt es nur noch Krise. Krise ist inzwischen überall. Man könnte sie aber beseitigen, wenn man die Ursachen kennt. Bei der Bankenkrise handelt es sich um einen völligen Verlust der Relation von Geld und Werten. Bei der Eurokrise liegt sie in den Verträgen der Europäischen Union selbst begründet. Spätestens seit dem Vertrag von Maastricht konnte man jeden einzelnen Vertrag zerreißen. Das Experiment EU hat nicht funktioniert und es ist an der Zeit zur EG zurück zu kehren. Weder eine gemeinsame Währung, noch offene Grenzen haben für einem gemeinsamen Aufschwung in Europa gesorgt. Wirtschaftlich haben diese Maßnahmen zur Gleichmacherei nur zu einem erheblichen Ungleichgewicht geführt. Die Demokratie in Europa wurde spätestens mit dem Lissabon-Vertrag 2007 ausgeschaltet. Jetzt herrschen indirekt gewählte Lobbyisten, die diese Verträge vorher unterschieben haben.

Das Wirtschafts- und Währungssystem, in das Deutschland eingebunden ist, entspricht nicht mehr dem Ideal der Sozialen Marktwirtschaft. Das Experiment hat nicht funktioniert und man sollte daher zum letzten funktionierenden Wirtschaftssystem zurückkehren – der Europäischen Gemeinschaft. Eine europäische Freihandelszone, mit eigenständigen Währungen und Grenzkontrollen. Dies zwingt einzelne Länder wieder eigenständig zu wirtschaften, weil sie aus dem sozialen Netz der gemeinsamen Währung fallen. Die Verlagerung von Problemen einzelner Staaten an die EU hat dazu geführt, dass ganze Länder sich in ein soziales Netz fallen lassen, ohne dabei zu bedenken, dass diese Netz nicht stabil genug ist, um ganze Staaten zu tragen. Autarkie ist ein Schimpfwort geworden, in einer Welt in der Globalisierung alles zu sein scheint. Die lokale Wirtschaft ist abhängig geworden von anderen Erdteilen. Nirgends auf der Welt findet man noch die Fähigkeit alle Güter zum eigenen Bedarf selbst herzustellen.    Weiterlesen

Die gefühlte Diktatur

MERKEL_4th_REICH_postitWo fängt eigentlich eine Diktatur an und wo hört die Demokratie auf? Wahrscheinlich dann, wenn das Volk keine Wahl mehr hat. Im Prinzip ist das eine philosophische Frage. Tatsächlich sind diese Begriffe nicht ganz eindeutig zu unterscheiden.

Demokratie ist das Recht seinen Diktator frei zu wählen!“

Wem dieser Spruch zuzuschreiben ist konnte nicht so ganz geklärt werden. Wenn er nicht von Platon ist, dann stammt er vermutlich von 50Pf. Vielleicht weiß ja einer unserer Leser woher der Spruch stammt? In jedem Fall ist es schwierig eine Definition zu finden, um eine Diktatur zu definieren.

Am Ende entscheidet der gesunde Menschenverstand des Bürgers und dessen Gefühl für Gerechtigkeit. Und im Falle der Regierung Merkel dreht es jedem idealistischen Demokraten den Magen um. Eines ist aber in jedem Fall sicher. Mit „Herrschaft des Volkes“ hat das, was sich in diesem Land abspielt, nichts mehr zu tun!    Weiterlesen

Seehofer zündet Atombombe in der Oberpfalz

WaldWie die Bayrische Staatsregierung soeben mitteilte, wurde in der nördlichen Oberpfalz ein unterirdischer Atomtestversuch unternommen. Die Bombe hatte eine Sprengkraft von 49kT. Der bayerische Ministerpräsident war bei den Versuch selbst anwesend, zusammen mit der bayrischen Verteidigungsministerin Hohlmeyer. Bayern hatte am letzten Mittwoch seine Unabhängigkeit ausgerufen, nachdem es zwischen der schwarz-grünen Staatsregierung und der schwarz-roten Bundesregierung zu einem Zerwürfnis gekommen ist. Vertreter der Grünen und von Greenpeace wohnten ebenfalls dem Test bei. Bislang sei keinerlei radioaktive Strahlung ausgetreten.

Bereits letzte Woche hatte der bayrische Staatschef Horst Seehofer angekündigt, im Falle einer deutschen Intervention, eine härtere Gangart einzuschlagen. Bayern hatte letzten Mittwoch seine Unabhängigkeit von der Bundesrepublik Deutschland ausgerufen und mit dem Aufbau von Grenzanlagen begonnen. Daraufhin kam es bei einem Grenzübergang in der Nähe von Aschaffenburg zu einem Gerangel mit Jusos aus dem beiderseitigen Grenzgebiet. Seit der Landtagswahl am 15.9.2013 und der Bundestagswahl am 22.9.2013, haben sich deutsch-bayrischen Beziehungen zunehmend verschlechtert. Die deutsche Bundeskanzlerin reagierte auf den von Bayern unternommenen Atomtestversuch zunächst geschockt, bot aber unmittelbar danach der bayrischen Staatsregierung Gespräche an. Seit ende Oktober sind die Gespräche, zwischen der schwarz-roten Bundesregierung und schwarz-grünen Staatsregierung, ausgesetzt worden, nachdem im Bundesrat keine Einigkeit, über den von Bayern eingebrachten Antrag, erzielt wurde.    Weiterlesen

Die europäische Katastrophe

BERLUSCONIWahrscheinlich würde Europa heute anders aussehen, hätte nicht das größte Land in der Mitte einmal einen Krieg gegen alle anderen verloren. Offenbar ist dieser Krieg noch immer ungesühnt, so dass es sich dieses Land nicht erlauben kann, auch mal „Nein“ zu sagen. Früher führte jede europäische Katastrophe früher oder später zum nächsten Krieg. 1870/71 führte irgendwie zum Ersten Weltkrieg und dieser führte zum Zweiten Weltkrieg. Nur weil seit 70 Jahren die Waffen schweigen bedeutet das aber noch lange nicht, dass nicht irgendwelche Kriegstreiber den letzten Krieg wieder zum Anlass nehmen könnten, um wieder Konflikte herauf zu beschwören. Die Hitler-Bilder mit Merkel aus Griechenland sind das beste Zeichen dafür. Wobei die Tragik darin besteht, dass die Schöpfer dieser Bilder unfreiwillig sogar recht damit haben, ohne dass sie es wüssten!

Kriege waren, als letztes außenpolitisches Mittel, immer schon ein Grund von innenpolitischen Miseren abzulenken. Und an Miseren in der Innenpolitik mangelt es anderen europäischen Staaten wahrlich nicht. Italien ist das beste Beispiel dafür. Nicht dass die Italiener seit jeher schon einmal eine stabile Regierung gehabt hätten, oder gar eine stabile Währung. Seit Julius Cäsar herrscht in diesem Land das Chaos. Die Italiener werden Demokratie nie lernen. Berlusconi weiß genau wie er die dummen Spaghettifresser für sich vereinnahmen kann, schließlich besitzt er ja fast alle Fernsehsender im Land. So wird es nicht verwunderlich sein, dass nach den nun folgenden Neuwahlen, eine Machtverschiebung hin zu Berlusconis mitte-rechts Bündnis zu erwarten ist. Die Italiener haben es nicht gelernt. So ist bereits jetzt abzusehen, dass eben diesem Berlusconi nichts anderes mehr übrig bleiben wird, als die Deutschen als Ursache allen Übels hinzustellen, um seine künftige Regierung zu rechtfertigen. Es ist zu erwarten, dass weitere südeuropäische Krisenstaaten diese Masche aufgreifen werden.   Weiterlesen