Ho.Ge.Sa muss sich Kritik gefallen lassen

Hoolizei - Anti Sharia TeamLiebe Fußballfans, Danke, dass Ihr so zahlreich erschienen seid. Das nächste Mal dürften es mehr werden. Aber achtet bitte darauf, dass Eure Reihen geschlossen bleiben. „Gegen Salafisten“ ist immer eine Gute Sache. Noch mehr Spaß hat man aber beim Fahnen schwenken, wenn keine braunen darunter sind. Dann ist die Presse auch gleich besser. Ihr dürft Euren Sympathiebonus nicht verspielen. Demonstrationen gegen Salafismus sollten auch für normale Fußballfans besuchbar bleiben.

Was in Köln heute geschehen ist sollte nur der Auftakt sein, zu Demonstrationen, wie es sie so noch nicht gegeben hat. Hooligans gelten als raue Gesellen. Scheinbar haben sie aber auch ein weiches Herz fürs Vaterland. Wer gegen Salafismus demonstriert kann kein schlechter Kerl sein. Aber bitte seht zu, dass Ihr uns keine Schade bereitet. Wer Salafisten klatschen will, sollte tunlichst nicht seinen Sympathiebonus damit verspielen, dass Unbeteiligte dabei zu Schaden kommen. Auch Polizisten sind in diesem Fall nicht Euer Feind. Wenn Ihr Euch schon untereinander verbrüdert, statt Euch auf’s Maul zu hauen, dann könnt Ihr Euch auch, im Kampf gegen den Salafismus, mit den Bullen verbrüdern. Die haben nämlich erst recht zu leiden und dürften teilweise auf Eurer Seite sein!    Weiterlesen

Dieter Nuhr weiß ganz genau was der Unterschied zwischen Islam und Islamischen Staat, bzw. Islamismus ist. – Es gibt keinen!

DIE WELT: „Nuhr verwechselt Islam mit dem Islamischen Staat“

„Dieter Nuhr ist von einem Muslim wegen Religionsbeleidigung angezeigt worden. Nun werfen Islamforscher dem Kabarettisten Diffamierungen vor. Der Zentralrat der Muslime rät zur Gelassenheit.

Kritik an den Äußerungen von Dieter Nuhr zum Islam kommt nicht mehr nur von muslimischer Seite. Ein Muslim aus Osnabrück hatte den Kabarettisten angezeigt. Migrationsforscher Klaus J. Bade attestierte Nuhr nun mangelndes Verständnis für die Religion: „Da verwechselt einer den Islam mit dem Islamischen Staat„, sagte der Migrationsforscher Klaus J. Bade der „Welt“. „Das hat in etwa so viel miteinander zu tun wie eine Kuh mit dem Klavierspiel.“…  Weiterlesen bei DER WELT


Polizei fürchtet Krieg der Hooligans gegen Salafisten

Hooligans gegen SalafistenEin bemerkenswerter Artikel stand heute in der WELT: Polizei fürchtet Krieg der Hooligans gegen Salafisten. Schon interessant wovor sich die deutsche Polizei so alles fürchtet! Scheinbar ist in der deutschen Hooligan-Szene sowas wie Friede eingekehrt. In Zukunft dürfte bei Spielen, zwischen Alemannia Bielefeld und Eisbären Braunschweig, einträchtig geschunkelt werden, egal wer absteigt. Die deutsche Hooligan-Szene hat ein gemeinsames Feindbild entdeckt. Salafisten klatschen macht gemeinsam doppelt so viel Spaß.

Wir von 50Pf haben ja eigentlich gar keine Ahnung von Fußball. Es freut uns zwar wenn Deutschland Weltmeister wird – aber 2.Bundesliga muss ich mir nicht antun! In welcher Kurve sitzen da eigentlich die Rechten Hooligans? Ach, egal. In jedem Fall haben diese Fußballfans, mit übersteigertem Aggressionspotential, sich jetzt verbrüdert und wollen Salafisten in Schweineblut ersäufen. Wie kleine Kätzchen, nur dass sich da kein Tierschützer aufregt. Von „Kopfschüssen“, „Kanaken-raus“ und „Wir werden die Salafisten dorthin zurückschicken, wo sie hingehören“, soll dann auch noch die Rede gewesen sein. Die Polizei befürchtet allerdings; „Es kann zu wirklich schlimmen Ausschreitungen kommen, zu Straßenkämpfen.“ Ach, ne? – Was war das eigentlich letzte Woche in Hamburg, Celle und Stuttgart? In Zukunft können die Beamten in solchen Fällen mit Unterstützung vom DFB rechnen. Vielleicht hätte man letzte Woche einfach von St. Georg nach St. Pauli telefonieren sollen!

DIE WELT: Sie alle eint plötzlich nämlich ein gemeinsames Ziel: der radikale Islam. Und das Fatale an dieser Strategie ist: sie scheint derzeit in der Gesellschaft mehrheitsfähig zu sein. „Diese Gruppen nutzen das momentan sehr populäre Anti-Islamismus-Ticket, um ihr menschenverachtendes Weltbild zu transportieren“, sagt der Fanforscher Robert Claus von der Universität Hannover.

Och, wie schrecklich! Auch noch in der Gesellschaft mehrheitsfähig? Neulich noch Sommermärchen, heute schon menschenverachtendes Weltbild. – Ja ne, is klar! Fußball ist ja auch sowas von doof. 22 Hooligans rennen einem Salafisten hinterher und die Hatz dauert 90 Minuten. Notfalls geht es in die Verlängerung und wenn dann immer noch keine Entscheidung gefallen ist – Kopfschießen! Noch entsetzlicher ist was die WELT über Hooligans in den Sozialen Medien schreibt: „Bilder von brüllenden Affen werden neben die Porträts von vermeintlichen Hass-Predigern montiert.“ – Ach ne, wer macht denn sowas?    Weiterlesen

50Pf warnt:

50Pf warnt - Islam kann tödlich sein

Die Anstalt vom 23.9.14 – Einfach Genial!

Für alle, die gestern die Folge der Anstalt nicht gesehen haben, hier nochmal die ganze Folge auf Youtube. Es macht Mut, dass beim ZDF noch nicht alle Hoffnung verloren ist. Satire ist auch dazu da den Journalismus zu kontrollieren. Selten gab es im deutschen Fernsehen eine derartige Medienschelte wie in dieser Folge. Noch nie wurde die vereinigte deutsche Medienpropaganda so vorgeführt. Politsatire mit hohem Aufklärungsfaktor. Sehr empfehlenswert. 


Fragen wir doch mal Frau Sybille

Sybille berg

Sybille Berg – Nein, die singt nicht Schlager – die schreibt eine Kolumne für den Spiegel. Meistens schreibt sie Unfug. Aber gestern ist die ansonsten völlig PC-konforme und mitunter auch total emanzipierte, magersüchtige, intellektuelle, linke Kampftante, scheinbar von der Erkenntnis erschlagen worden. Frau Berg hat doch tatsächlich einen Artikel in ihrer Kolumne geschrieben, indem sie sich über den Missbrauchsskandal in Rotherham auslässt. „Täter sind Täter sind Täter“. Frau Berg ist ein gutes Beispiel für die Veränderung unserer Printmedien in diesem Sommer. Es hat sich etwas getan in Deutschland. Wir finden das sehr gut.

In immer mehr Zeitungen erscheinen inzwischen islamkritische Artikel, die man vor ein paar Jahren höchstens bei PI gefunden hätte. Besonders DIE WELT hat sich zu einem islamkritischen Medium hin entwickelt. Nun auch der SPIEGEL. Vereinzelt tauchen auch im deutschen Staatsfernsehen Berichte auf aber immer noch mit einer relativierenden Note am Schluss. Es tut sich wirklich etwas in Deutschland. Besonders bei ansonsten eher linken Autoren. Herr Augstein dürfte bald alleine dastehen, mit seiner merkwürdigen Wahrnehmung der Dinge. Es wurde auch langsam Zeit, dass die Islamkritik von professionellen Journalisten übernommen wird. Dies gibt den islamkritischen Blogs nun die Möglichkeit einen Schritt weiter zu gehen und Lösungen zu fordern.

Wir hoffen einfach mal, dass auch andere Blogs und PI in dieser Hinsicht nachziehen werden. Die Kritik am Islam reicht alleine nicht aus. Man muss konkrete Forderungen, nach einen Ausschluss von Muslimen aus unserer Gesellschaft aufstellen. Abschiebung und Internierung sind die Schlagwörter der zukünftigen Islamkritik. Man kann getrost von der Islamkritik zur Entimuslimifizierung über gehen.

– So wie die aussieht sollte sie eher Brett heißen!

(Anm. eines Chauvinisten)


 

Jetzt mal Tacheles: Lasst uns über Lösungen reden!

Merkel Tatort 468pxEs gibt viele Blogs die über die Probleme schreiben. Thilo Sarrazins Buch hat die Symptome am besten getroffen und erklärt. Es enthält alle Zahlen und Fakten. Was es aber nicht enthält sind Lösungen für das Problem. Das Problem muss aber früher oder später gelöst werden. Die Alternative, wenn die Probleme nicht gelöst werden, hat Thilo Sarrazin aber in seinem Buch ausführlich beschrieben. Europa wird Ende dieses Jahrhunderts von Islamisten bevölkert werden, mit allen Nebenwirkungen die der Koran so mit sich bringt. Dieser Artikel beschreibt die Lösungsmöglichkeiten mit klaren Worten, um dies zu verhindern. Und ja, es ist jenseits von allem bislang Vorstellbarem was Blogger so geschrieben haben.


Problem I: Muslime in Deutschland

Wenn wir nichts tun, dann wird spätestens 2100 ganz Europa islamisch sein und die restlichen Europäer werden erschlagen werden. Wenn wir das nicht wollen, dann gibt es genau 3 Möglichkeiten:

  1. Allen Muslimen die Einreise verweigern und die in Europa befindlichen Muslime internieren und rücksichtslos abschieben

  2. Allen männlichen Muslimen die Eier abschneiden

  3. Eine Lösung à la Wannsee-Konferenz

Wir sollten hierbei der Reihe nach vorgehen und bei Punkt 1 anfangen. – Hat jemand ein Problem damit? Dann kann er ja gerne damit weitermachen und bis 2100 alle „Einzelfälle®“ einzeln aufzählen!    Weiterlesen