Beim Adolf hätt’s das nicht gegeben!

Beim Hitler hätt's das nicht gegeben - AA Richtig geil! Sämtliche Kanaken schlagen sich die Köpfe ein, stechen sich gegenseitig mit Dönerspießen ab, hauen sich mit dem Knüppel auf den Kopf, oder werden vom Wasserwerfer über den Asphalt geblasen. Diese Woche ging echt gut los. Schade, dass es keine Toten gegeben hat. Es geht doch nichts über einen multikulturellen Schlagabtausch. Ein bisschen wie Oktoberfest, nur eben ohne Bier.

Im Prinzip haben wir ja gar nichts dagegen, wenn sich unsere orientalischen Mitbürger gegenseitig abstechen. Sollen sich die IS-Sympatisanten doch in die Luft sprengen. Wir sind diesbezüglich ein völlig liberales Blog. Wir können gar nicht genug davon bekommen! Es ist uns auch absolut egal, ob jetzt ein Jeside einem Türken das Messer in den Bauch rammt, ein Kurde einen Syrer erschlägt oder ein IS-Terrorist alle zusammen weg bombt. Aber warum müssen sich diese scheiß Kanaken ausgerechnet in unseren Innenstädten ihren scheiß Bürgerkrieg liefern? Kann man das im Nahen Osten nicht viel besser erledigen? In der Wüste gibt es wenigstens keine biodeutsche Mehrheitsbevölkerung, die sich zur nachtschlafenden Stunde darüber totärgern muss, dass sie den scheiß Polizeieinsatz, samt Wasserwerfer, von ihren Steuergeldern bezahlen darf. Da gibt es auch nicht tausende Beamte in Ritterrüstungen, die sich dazwischen stellen, sich mit Steinen und Flaschen bewerfen lassen und – wenn sie mit Messern, Spießen und Schreckschusspistolen angegriffen werden – noch nicht einmal zurückschießen dürfen!

An dieser Stelle wird es einmal Zeit ein unabhängiges Kurdistan zu fordern. Damit wir endlich ein Land haben, wohin wir diese abgefuckten Kanaken abschieben können. Wer Bürgerkriege exportiert, der soll sich bitte nicht darauf berufen können, dass er nicht in ein Bürgerkriegsland abgeschoben werden kann! Was sich in dieser Woche in Hamburg, Celle und Stuttgart abgespielt hat, war erst der Auftakt zu einem Bürgerkrieg in unseren Innenstädten. Wir betrachten Türken, Araber, Kurden und Jesiden ab sofort als Kombattanten. Sie haben in Deutschland nichts mehr verloren. Sie haben ihr Asyl hier dazu missbraucht, um genau diese Konflikte, vor denen sie angeblich wegrennen, auf unsere Straßen zu tragen. Wir fordern die sofortige Internierung der betreffenden Bevölkerungsgruppen in Lager, sowie deren sofortige zwangsweise Ausweisung. – Und liebe Bullen. Selbstverständlich darf geschossen werden!


Advertisements

Kammerjäger tritt Identitärer Bewegung bei

Kammerjäger Identitäre BewegungKammerjäger, (l. im Bild) – einer unserer treusten Leser, Kommentatoren und Kämpfer der ersten Stunde – möchte der Identitären Bewegung beitreten. In einem Interview mit 50Pf sagte er: „Es ist mir Shit-egal mit wem ich AKTIV etwas gegen diese Invasion der Satanisten unternehmen kann, Hauptsache dass etwas passiert! Da würde ich sogar ‘nen Taubenzucht-Verein oder Kegelclub akzeptieren! Moslems und Bimbos müssen raus – egal wie!“ – Und dann meinte er noch, dass er das genau so meint.

Wir können seinen Aktionismus voll und ganz verstehen, aber müssen es denn unbedingt die Identitären sein? Wir sind diesem Verein gegenüber durchaus skeptisch eingestellt und bezweifeln, dass Fahnen schwenken und marschieren etwas bringen könnte. Das hat so ein bisschen etwas von Reichsarbeitsdienst ohne Schaufeln. Der Deutsche steht ja auf diese Art von Vereinsmeierei. – Damit alleine gewinnt man keinen Blitzkrieg! Aber Kammerjäger ist bestimmt nicht der einzige, der angesichts der Situation in Aktionismus verfallen möchte. Da geht es uns nicht viel anders. Früher oder später wird es zu einer bewaffneten Auseinandersetzung in Deutschland kommen. Die Frage ist dann wer den Saustall in unseren Städten wieder aufräumt? Uschis Wehrmacht ist kaum besser gerüstet als die Identitären, wenn man den letzten Zeitungsberichten Glauben schenken darf. Aber wenigstens haben sie Waffen!

Im Prinzip ist uns ja egal ob jemand den Identitären oder der GDL beitreten möchte. Nur was dann? Wollt Ihr die Türken mit bunten Fahnenstangen aus dem Land knüppeln? Mit Taubenscheiße raus scheißen? Oder mit Bowlingkugeln erschlagen? Warum geht Ihr nicht zum nächsten Schützenverein und macht Euren Waffenschein? Wenn schon typisch deutsche Vereinsmeierei, dann doch bitte beim Heckler und Koch e.V. Das Thema Bürgerkrieg steht definitiv heute auf der Tagesordnung in Deutschland, also sollten wir das auch hier einmal ausdiskutieren. Wer sich unbedingt orlog engagieren möchte, sollte sich da auch lokal organisieren dürfen. Nur das OKW liegt dann leider immer noch bei der Uschi, weil die landesweite Koordinierung nicht von der IB oder GDL geleistet werden kann. Das macht mir ehrlich gesagt die meisten Sorgen. – Und selbst wenn, dann stünden da immer noch gewisse braune Altkader von der Nazi Partei Deutschlands dahinter.

Im Prinzip macht es auch wenig Sinn sich bereits jetzt in solchen Gruppierungen aufzustellen. Den Krieg kann man damit nicht anfangen. Aber man kann damit laut auf dem Putz hauen und das Thema in die Öffentlichkeit tragen, die sich dann – angesichts der schwarzen Stiefel und martialischen Aufmachung – angewidert abwendet. Da kann man sich auch gleich in Tastatur-Heldentum flüchten und Hintz und Kuntz in ihrem Wohnzimmer ansprechen. In jedem Fall wird es irgendwann soweit sein, dass es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit unseren integrierten Gästen kommen wird. Dann ist wichtig, dass jeder Michel weiß wo seine Küchenmesser, Äxte oder Kettensägen sind und welcher Freund ihm den Rücken freihalten wird, wenn er sich so ins Getümmel stürzt.   Weiterlesen

Es ist Krieg und keiner geht hin

gazanasa

Die Vorkommnisse der vergangenen Tage haben den Fass endgültig den Boden ausgeschlagen. Muslime in Deutschland melden friedliche Demonstrationen an, die damit enden, dass Juden angegriffen werden, Synagogen nur mit Polizeigewalt vor der Schändung bewahrt werden können und deutsche Gegendemonstranten durch die Straßen gejagt werden. Der Gaza-Konflikt hat Deutschland voll erfasst. Ein Ende ist bislang noch nicht abzusehen. Unter Umständen dauert die israelische Militärintervention noch den ganzen Sommer. Es ist damit zu rechnen, dass auch die Support-Intifada unserer scheiß Moslems noch eine Weile anhält und sich ausweiten wird, da nicht sofort konsequent eingeschritten wurde.

Nie zuvor war die Innere Sicherheit unseres Landes mehr gefährdet als in diesen Tagen. Jahrelange Beschwichtigungen und Verständnis-Propaganda haben zur Narrenfreiheit für Islam-Faschisten geführt, welche ihre Privilegien hemmungslos ausleben können. Gleichzeitig ist die Legislative in Deutschland nicht mehr zurechnungsfähig, unglaubwürdig und fernab jeglicher Vernunft. Von unseren Volksvertretern haben wir bei einer Intifada keine Unterstützung zu erwarten und es bleibt abzuwarten in wie weit Merkels Heile-Welt-Regime die kommenden Ereignisse verständnisvoll relativieren wird. Den seit Jahren schon in bester DDR-Manier frohlockenden Medien, wird bei brennenden Synagogen, toten Gegendemonstranten und verwüsteten Innenstädten wohl bald nichts anderes mehr übrig bleiben, als die Tagesschau ausfallen zu lassen und den Musikantenstadel schon ab 20 Uhr zu senden. Von unserer scheiß Justiz haben wir, in Bezug auf unserer dschihadistischen Neubürger, ohnehin nichts zu erwarten. Wer soll dieses Land eigentlich noch retten?    Weiterlesen

Der Terror, die Freiheit und der Überwachungsstaat

MatrixBombeSaudiFlagOffensichtlich wird die Totalüberwachung von arglosen Zeitgenossen hingenommen und teilweise sogar befürwortet. Die westliche Welt befindet sich in einer Zwickmühle, in der sie die Wahl zwischen dem Bombenterror und allumfassender Überwachung durch komplexe Algorithmen hat. Die Freiheit bleibt dabei in jedem Fall auf der Strecke. Bedauerlicherweise sind es gerade die „freiheitlichen“ Geister, welche eine Überwachung der Kommunikation befürworten. Als Konservativer hat man schließlich nicht zu verbergen. Zudem herrscht in diesen Kreisen eine nahezu bedingungslose Unterstützung für die USA. Einfach nur, weil sich die Vereinigten Staaten, durch ihre Kriege gegen die Umma, als Gegenspieler des Islams hervorgetan haben. Doch haben sie deswegen auch das Recht uns alle zu überwachen?

Den Vereinigten Staaten kann man zu Recht vorwerfen, dass sie nach dem 11. September überreagiert haben. Der Aufwand stand in keinem Verhältnis zum Nutzen der Kriege. Es ging einzig und allein um das schnelle Losschlagen und dies in den für die Vereinigten Staaten strategisch unzugänglichsten Gebieten. Es war von Anfang an klar, dass mit konventionellen Mitteln kein Krieg gegen die Ideologie des Islams zu gewinnen ist. Der Erfolg von mehr als einer Dekade Krieg, gegen die Rückständigsten aller Muslime, lag in der Tötung Bin Ladens. Als hätte man einer Hydra ein Auge ausgestochen. In dieser Zeit betrieben die USA einen technologischen Aufwand, der mit schier unerschöpflichen Mitteln verfolgt wurde, wie wir sie nur von der Entwicklung der Atombombe oder vom Mondprogramm her kennen. Die amerikanische Antwort auf den simplen Terror der Djhadisten lag in der Entwicklung der ultimativen digitalen Waffe. Die USA und der Westen sind nun im Besitz der D-Bombe.   Weiterlesen

Die Deportation für den Frieden

Deutschland Wegweiser_468pxSeit Jahrhunderten läuft die Geschichte nach dem selben Schema ab. Es kommt nicht von irgendwo, wenn man sagt, dass sich die Geschichte wiederholt. Eigentlich hätte man ja schlau daraus werden können, aber man tat es nicht. Irgendwer glaubt immer die Geschichte beherrschen zu können. Die meisten Blogs zu solchen Themen sind regelrecht rückwärts gewandt. Immer werden nur Dinge beschrieben die bereits in der Vergangenheit liegen. Kaum einer wagt eine Prognose für die Zukunft. Vermutlich ist das einfach zu unseriös. Auch hier wollen wir nicht in eine Glaskugel schauen. Manche Dinge sind einfach absehbar, man kann sie auch vorausberechnen. Thilo Sarrazin hat die wahrscheinlich beste Vorausberechnung gemacht. Wer das Buch noch nicht gelesen hat sollte es schleunigst tun. Berechnungen mit Menschen haben etwas Beängstigendes, denn an jeder Zahl hängt ein Schicksal.

Eines vorweg, zum ultimativen Bevölkerungs-Austausch-Szenario wird es nicht kommen. Andererseits wird es auch keinen friedlichen Abzug der Muslimen aus Deutschland und Europa geben. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Es gibt dort irgendwo einen Eskalationspunkt, der vom demographischen Wandel beeinflusst wird und von unvorhersehbaren Ereignissen ausgelöst werden wird. Der demographische Wandel baut kontinuierlich eine Spannung auf, die sich durch unvorhersehbare Ereignisse entladen wird. Kurz: Der Bürgerkrieg ist vorprogrammiert. Das müsste auch irgendjemandem da oben schon eingeleuchtet sein. Am ehesten sollte unseren Geheimdiensten diese Erkenntnis gekommen sein. Man dürfte daher auch annehmen, dass auch irgendjemand in der oberen Legislative darüber informiert wurde. Sicherlich gibt es zu diesem Thema irgendwo eine realistische, ungeschönte Studie, die natürlich streng geheim ist.   Weiterlesen

Eine Sichtweise der deutschen Jugend

Errette uns(Gastbeitrag von Hans)

Politik interessiert uns schon, wir wollen uns aber nicht verarschen lassen.  Die Parteien machen sich zwar alle ihre Gedanken, es kommt aber nichts bei raus. Kein Wunder, die erklären uns immer noch wir leben in einer Demokratie. Wir Jugendlichen lassen uns nicht verarschen, wir wissen was Ochlokratie ist und fragen uns warum die Politik sich nicht dazu bekennt. Aussagen und Bücher von Leuten wie Sarrazin finden wir geil, auch wenn viele von uns nicht mal wissen von welcher Partei er ist. Wir informieren uns über das Internet!

SPD, CDU und so weiter, das sind nur ein paar Parteien, heißt, nur ein paar Ideologien, im Internet können wir tausend Ideologien miteinander vergleichen, analysieren und uns unsere eigene Meinungen bilden. Wir sind auch nicht blind. Wir sehen was in den Straßen deutscher Großstädte los ist, wir bräuchten theoretisch nicht mal das Internet. Alles voller Kanacken. Wie, schlimmes Wort? Die nennen sich doch selber so, aber nur hier in Deutschland, in der Türkei sagt das keiner. Die hängen den ganzen Tag nur ab und wir müssen zusehen wie unsere Eltern für die ablegen. Wir auch, obwohl unser Lehrgeld so knapp ist. Das finden wir zum Kotzen! Ali arbeitet für seinen 15 Jahre alten 3er BMW, seine 9 Brüder fahren ihn abwechselnd oder zusammen und Ali zahlt den nächsten Ölwechsel.   Weiterlesen

Das Orakel vom Nil

A man holds the Koran during a protest at Tahrir Square in Cairo50Pf versucht sich heute mal als Orakel. Nicht etwa weil wir hellseherische Fähigkeiten hätten, oder an übernatürlichen Eingebungen leiden würden. Einfach nur, weil es sonst keiner tut. Zumindest hat kaum jemand die Ereignisse in Ägypten registriert und seine Schlußfolgerungen daraus gezogen.

Der Spiegel titelt im SPON folgendes: Staatskrise in Ägypten: Auf Kairos Straßen regiert die Gewalt. Dem Artikel entnehmen wir, dass Obermoslembruder Mursi sich selbst und mit Alahs Hilfe, zum Pharao befördert hat. Pharaonen waren noch nie besonders demokratisch. Unsere Qualitätsjournalisten kritisieren zwar das antidemokratische Verhalten Mursis, aber gleichzeitig schwingt immer ein Unterton mit, dass man glauben könnte beide Seiten sind schuld. Auf der andere Seite stehen wohl moderate Ägypter. Unter ihnen viele Kopten und junge Leute, die mit dem Islam scheinbar nicht viel zu tun haben wollen. Es soll einst ja auch ein säkulares Ägypten gegeben haben.

Über die Kräfteverhältnisse geben uns unsere Journalisten wenig Auskunft, einfach weil sie es nicht wissen. Heute kann wohl noch niemand abschätzen, wie die Kämpfe bis zum 15. Dezember ausgehen werden. An diesem Tag wird nämlich über den Verfassungsentwurf der Moslembrüder abgestimmt, welche zusammen mit den Salafisten und einer moderatislamischen Kleinpartei, über 2/3 der Sitze inne hat. Die Opposition besteht hauptsächlich aus liberalen und sozialen Parteien, welche untereinander zudem ziemlich zerstritten sind. Die Sitzverteilung im Parlament gibt keinen Aufschluss über Mehrheitsverteilung auf der Straße, zumal angezweifelt werden darf, dass das Wahlergebnis, der vom 28. November 2011 bis zum Januar 2012 stattgefundenen Parlamentswahlen, auf demokratische Weise zustande kam. Über den Inhalt des Verfassungsentwurfs kann ebenfalls, nur auf Grundlage des Korans, spekuliert werden. Es ist davon auszugehen, dass dieser Verfassungsentwurf den Prinzipien des Korans und der Scharia folgt und dementsprechend radikalislamisch ausgelegt ist. Weiterlesen