Ho.Ge.Sa muss sich Kritik gefallen lassen

Hoolizei - Anti Sharia TeamLiebe Fußballfans, Danke, dass Ihr so zahlreich erschienen seid. Das nächste Mal dürften es mehr werden. Aber achtet bitte darauf, dass Eure Reihen geschlossen bleiben. „Gegen Salafisten“ ist immer eine Gute Sache. Noch mehr Spaß hat man aber beim Fahnen schwenken, wenn keine braunen darunter sind. Dann ist die Presse auch gleich besser. Ihr dürft Euren Sympathiebonus nicht verspielen. Demonstrationen gegen Salafismus sollten auch für normale Fußballfans besuchbar bleiben.

Was in Köln heute geschehen ist sollte nur der Auftakt sein, zu Demonstrationen, wie es sie so noch nicht gegeben hat. Hooligans gelten als raue Gesellen. Scheinbar haben sie aber auch ein weiches Herz fürs Vaterland. Wer gegen Salafismus demonstriert kann kein schlechter Kerl sein. Aber bitte seht zu, dass Ihr uns keine Schade bereitet. Wer Salafisten klatschen will, sollte tunlichst nicht seinen Sympathiebonus damit verspielen, dass Unbeteiligte dabei zu Schaden kommen. Auch Polizisten sind in diesem Fall nicht Euer Feind. Wenn Ihr Euch schon untereinander verbrüdert, statt Euch auf’s Maul zu hauen, dann könnt Ihr Euch auch, im Kampf gegen den Salafismus, mit den Bullen verbrüdern. Die haben nämlich erst recht zu leiden und dürften teilweise auf Eurer Seite sein!    Weiterlesen

Advertisements

Die Identitären und ihre Selbstdarstellung

Identitäre Fluthilfe

Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd. Mitunter beteiligen wir uns auch mal als Kommentatoren in anderen Blogs. Mitunter kritisieren wir auch auch andere Blogs, Akteure, Gruppen oder Parteien der islamkritischen Szene, vor allem dann, wenn sie allzu rechts oder gar braun sind. Mitunter werden solche Kommentare dann gerne gelöscht oder unter Moderation gestellt. Das Tolle ist aber, dass man mit einem eigenen Blog diese Kommentare dann dennoch veröffentlichen kann. Bei 50Pf haben wir bislang nur eine Person bannen müssen. Ein Kommentator der den Holocaust leugnet ist bei uns unerwünscht. Ansonsten schreiben wir FREIE MEINUNGSÄUSSERUNG gerne groß.

Gerade in der äußeren rechten Szene innerhalb der Islamkritik – irgendwo zwischen Sezession und undemokratischer brauner Scheiße – ist Kritik mitunter derart unerwünscht, dass man diese lieber gleich löscht, anstatt sich damit auseinander zu setzen. Wir können uns nicht mit jedem Scheiß, den unsere Kommentatoren bei 50Pf hinterlassen, identifizieren. Aber wir setzen uns dafür ein, dass sie ihn scheißen dürfen! Es gibt durchaus eine Islamkritik, die keinen rechten, oder gar braunen Ursprung hat. Es gibt aber auch Islamkritiker, die sich gerne als „demokratische Rechte“ bezeichnen. Solange diese demokratisch sind können wir auch damit leben. Michael Stürzenberger zitierte hierzu den bayrischen Innenminister Herrmann, der gesagt haben soll: „Auch außerhalb des Rechtsextremismus hat sich eine Islamfeindlichkeit entwickelt, die für den Verfassungsschutz von Bedeutung und daher in dessen Blickfeld ist.” Es freut uns, dass diese Erkenntnis bereits sogar den Innenminister von Bayern erreicht hat. Über die kackbraune Führungsriege der PROleten haben wir an dieser Stelle schon einmal unseren Senf abgelassen: Immer nur braune Sauce zur Islamkritik, weswegen wir sie hier erst gar nicht erwähnen wollen.   Weiterlesen