Dieter Nuhr weiß ganz genau was der Unterschied zwischen Islam und Islamischen Staat, bzw. Islamismus ist. – Es gibt keinen!

DIE WELT: „Nuhr verwechselt Islam mit dem Islamischen Staat“

„Dieter Nuhr ist von einem Muslim wegen Religionsbeleidigung angezeigt worden. Nun werfen Islamforscher dem Kabarettisten Diffamierungen vor. Der Zentralrat der Muslime rät zur Gelassenheit.

Kritik an den Äußerungen von Dieter Nuhr zum Islam kommt nicht mehr nur von muslimischer Seite. Ein Muslim aus Osnabrück hatte den Kabarettisten angezeigt. Migrationsforscher Klaus J. Bade attestierte Nuhr nun mangelndes Verständnis für die Religion: „Da verwechselt einer den Islam mit dem Islamischen Staat„, sagte der Migrationsforscher Klaus J. Bade der „Welt“. „Das hat in etwa so viel miteinander zu tun wie eine Kuh mit dem Klavierspiel.“…  Weiterlesen bei DER WELT


Advertisements

7 Antworten

  1. Nuhr gehört ja bis jetzt zum Establishment, mal sehen, für welche Seite sich die Regierenden entscheiden. Eva Herman kann ein Lied vom Berufsverbot singen.

    Gefällt mir

  2. Nuhr ist ein merkbefreiter Dummschwätzer, der von nix Ahnung hat, aber darüber schwätzt – und sein hochintelligentes Publikum lacht …

    Da es bestimmt auch hier Nuhr-gutfinder gibt, bin ich soeben voll ins Fettnäpfchen getreten.

    Gefällt mir

  3. Respekt vor seinem Mut. In einer seiner Sendungen hatte er einmal verlautbart, dass ihn seine Mutter davor gewarnt hatte, Islamkritik zu üben.
    Das Land braucht mehr solch mutiger Menschen, denn wir dürfen nicht schweigen und müssen die Leute aufklären, über diese furchtbarste und menschenverachtendste Pseudo-Religion, die „bestenfalls“ eine Weltanschauung ist und ihr damit die Stirn bieten. Sonst werden wir hier bald alle ausgerottet werden!

    Gefällt 1 Person

    • Mut, die Wahrheit auszusprechen…
      Ich bin gewiß nicht fremdenfeindlich. Wer mir das unterstellt, hat nichts begriffen von dem, was in der Welt tatsächlich vor sich geht. Wäre ich fremdenfeindlich, müßte ich nahezu jedem, dem ich draußen begegne, auf die Fresse hauen. Die kenne ich nämlich alle nicht.
      Und ich bin auch kein Rassist. Wäre ich ein solcher, würde ich es sicherlich nicht aushalten, in einer Firma zu arbeiten, die auch Asiaten und Afrikaner beschäftigt.
      Aber ich bin ein erklärter Gegner der Geißel der Menschheit, die sich selber „Frieden“ nennt und nichts weniger anstrebt als die Weltherrschaft. Ich spreche vom sogenannten „Islam“.
      Lange Zeit war ich stolz darauf, daß wir in einem Teil Deutschlands den kollektiven Schwachsinn, auch als „Religion“ bekannt, überwunden und aus dem öffentlichen Leben verdrängt hatten. Schließlich ist Religion reine Privatsache. Sie findet ausschließlich im Kopf einiger armseliger Verwirrter statt und hat im öffentlichen Raum nichts zu suchen. Dennoch tolerieren wir verfassungsmäßig die Ausübung von Religionshandlungen. Hierzu gibt es jedoch unzählige, einzig dafür bestimmte Baulichkeiten, auf die die Ausübung -mal abgesehen von traditionellen, zu unserer Kultur gehörenden Feiertagen oder Prozessionen- beschränkt zu bleiben hat.
      Es gab auch in deutschen Verfassungen bereits eine Festlegung auf die strikte Trennung von Kirche und Staat. Das heißt, keine Zurschaustellung von „Glaubensbekenntnissen“ im öffentlichen Raum, in Schulen, Ämtern u.ä.
      Die hier eingesickerten Moslems schert das alles nicht. Sie geben einen Scheiß auf unsere Verfassung und unser kollektives Empfinden. Für die gilt nur eins: „Wo ein Moslem ist, da ist der Islam“.
      Das heißt, je mehr Moslems sich in einer Gegend dieser Welt ausbreiten, desto raumgreifender und fordernder wird dieses Krebsgeschwür dort. Das sehen wir bereits jetzt am ständigen Einknicken unserer sogenannten „Politiker“ vor dessen Forderungen und am Gemeinmachen mit dieser ideologischen Pest – ich erinnere nur an Frau Doktor Pfaffentochter aus Vorpommern, die in einem Anflug von Umnachtung die gemeingefährliche These absonderte, der Islam gehöre zu Deutschland…
      Ja, wo lebt die denn? Hat die solchen Schwachsinn in unserer Schule gelernt? Mit Sicherheit nicht! Eine solche Ideologie hat noch nie zu Deutschland gehört und wird es auch (schon aus plakatiertem Integrationsunwillen) niemals!
      Ich weiß nicht, wer „Kohls Mädchen“ dafür schmiert, solchen Verrat an ihrer eigenen Kultur zu begehen und dieser furchtbaren Ideologie in unserem Lande Tür und Tor (unsere Türen und unsere Tore!) zu öffnen und uns einer unkontrollierbaren Flut von jenen nicht einschätzbaren Ideologieträgern preiszugeben. Aber ich weiß, daß das System Methode hat, alle warnenden Stimmen über einen Kamm zu scheren und in die „rechte Ecke“ zu stellen. Ich muß mich also in unserem eigenen Land schon von Hergelaufenen, die ihre Ignoranz (der faschistoiden Ideologie des Islam) mit dem Modewort „Toleranz“ zu beschönigen suchen, als Nazi beschimpfen lassen, nur weil ich die Invasion dieses Islam nach Europa nicht so toll finde? Das ist ja wohl der Gipfel!
      Wäre ich ein Nazi, würde ich wohl in einigen Gegenden der Stadt den rechten Arm gar nicht mehr herunter bekommen – so sehr jedenfalls müßte ich dort das Bedürfnis haben, die allgegenwärtigen politischen Demonstrationen islamischer Inbesitznahme unseres öffentlichens Raumes mit einer anderen politischen Demonstration (die in diesem Kontext komischerweise ein Straftatbestand wäre) zu beantworten.
      Sprechen wir es offen aus und tragen wir diesen Gedanken weiter in das Bewußtsein unserer deutschen und europäischen Öffentlichkeit:
      1. Der Islam ist von Anbeginn seiner Existenz vor rund 1400 Jahren an einzig auf Expansion gerichtet.
      2. Der Islam ist extrem frauenfeindlich.
      3. Der Islam ist nicht friedfertig, er ist eine verbrecherische, faschistoide Ideologie:
      – er beruht auf dem Führerprinzip (Mohammed)
      – er erfüllt buchstabengetreu alle Forderungen aus dem einzigen Buch aller Moslems, „Sein Kampf“ (Koran)
      – er propagiert die Alleingültigkeit nur seiner Thesen (Stigmatisierung allen „Unglaubens“)
      – er strebt die Weltherrschaft an (Kalifat)
      – er verachtet das Leben, sogar seiner eigenen Anhänger (Selbstmordverbrecher)
      – er führt flächendeckend noch immer ein grausames Regime (Scharija)
      – er bricht Widerstände gegen seine Ausbreitung mit Mord und Totschlag, Krieg und Terror (der III. Weltkrieg, seit 11.09.2001)
      Ja, wir befinden uns -und das sage ich bereits seit mehr als 10 Jahren- in einem Weltkrieg. Zwar hat er noch nicht die Dimensionen und die Intensität wie der Erste oder Zweite, aber auch die haben ganz unspektakulär begonnen – Schüsse auf einen Tronfolger, Beschießung der Danziger Westerplatte…
      Der Dritte Weltkrieg ist bereits Realität; man betrachte seit jenem Datum nur einmal die weiteren Entwicklungen in Nahost, Mittelost, Arabien, Nordafrika, Somalia, Nigeria und Mali! Heute vergeht kein Tag mehr, daß man nicht in den Nachrichten mit Greueltaten von Moslems konfrontiert wird. Gestern erst wieder: 15 moslemische „Flüchtlinge“ warfen mehrere christliche auf dem Mittelmeer aus dem Boot, mit welchem sie sich gemeinsam illegal Zutritt zu Europa verschaffen und uns Europäer zur Aufnahme nötigen wollten.
      Oder neulich: die Idioten vom „Islamischen Scheißdreck“ (IS) zerstörten erneut Kulturgüter aus einer Zeit, als noch keine Sau auch nur mit dem Arsch an solchen Schwachsinn wie diesen unseligen Islam gedacht hat.
      Solches Gesindel also ist es, zumeist alleinreisende junge Kerle mit kranker Ideologie im Kopf, die uns jetzt zu Tausenden überschwemmen und ein Bleiberecht fordern, wo keines besteht. Und der Staat zwingt uns nun, mehr und mehr auch mit Polizeigewalt (Beschlagnahme von Sportstätten, Schulen etc,), diesen einsickernden Abschaum mitten unter uns zu dulden und es toll zu finden, wie man unsere bisherige Lebensqualität langsam zunichte macht.
      Ich jedenfalls werde mich mit diesem Anachronismus der Weltgeschichte, dieser Warze am Arsch der Menschheit in unserem Lande nicht abfinden und auch nicht aufhören, dagegen Stellung zu beziehen. Und ich wäre bestimmt auch nicht der Letzte, der im Ernstfall zu Waffe griffe!
      RACHE FÜR NIMROD !!! Das walte Hugo!

      Gefällt mir

  4. Absoluten Respekt vor Dieter Nuhr, dieser Mann sagt was Sache ist ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Weitere sollten seinem Beispiel folgen, bis eine große Mehrheit unsere Pseudo-Regierung mitsamt dem Islam, welcher niemals zu Deutschland gehören wird, zum Teufel (bezw. Schaitan) jagt!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: