Polizei fürchtet Krieg der Hooligans gegen Salafisten

Hooligans gegen SalafistenEin bemerkenswerter Artikel stand heute in der WELT: Polizei fürchtet Krieg der Hooligans gegen Salafisten. Schon interessant wovor sich die deutsche Polizei so alles fürchtet! Scheinbar ist in der deutschen Hooligan-Szene sowas wie Friede eingekehrt. In Zukunft dürfte bei Spielen, zwischen Alemannia Bielefeld und Eisbären Braunschweig, einträchtig geschunkelt werden, egal wer absteigt. Die deutsche Hooligan-Szene hat ein gemeinsames Feindbild entdeckt. Salafisten klatschen macht gemeinsam doppelt so viel Spaß.

Wir von 50Pf haben ja eigentlich gar keine Ahnung von Fußball. Es freut uns zwar wenn Deutschland Weltmeister wird – aber 2.Bundesliga muss ich mir nicht antun! In welcher Kurve sitzen da eigentlich die Rechten Hooligans? Ach, egal. In jedem Fall haben diese Fußballfans, mit übersteigertem Aggressionspotential, sich jetzt verbrüdert und wollen Salafisten in Schweineblut ersäufen. Wie kleine Kätzchen, nur dass sich da kein Tierschützer aufregt. Von „Kopfschüssen“, „Kanaken-raus“ und „Wir werden die Salafisten dorthin zurückschicken, wo sie hingehören“, soll dann auch noch die Rede gewesen sein. Die Polizei befürchtet allerdings; „Es kann zu wirklich schlimmen Ausschreitungen kommen, zu Straßenkämpfen.“ Ach, ne? – Was war das eigentlich letzte Woche in Hamburg, Celle und Stuttgart? In Zukunft können die Beamten in solchen Fällen mit Unterstützung vom DFB rechnen. Vielleicht hätte man letzte Woche einfach von St. Georg nach St. Pauli telefonieren sollen!

DIE WELT: Sie alle eint plötzlich nämlich ein gemeinsames Ziel: der radikale Islam. Und das Fatale an dieser Strategie ist: sie scheint derzeit in der Gesellschaft mehrheitsfähig zu sein. „Diese Gruppen nutzen das momentan sehr populäre Anti-Islamismus-Ticket, um ihr menschenverachtendes Weltbild zu transportieren“, sagt der Fanforscher Robert Claus von der Universität Hannover.

Och, wie schrecklich! Auch noch in der Gesellschaft mehrheitsfähig? Neulich noch Sommermärchen, heute schon menschenverachtendes Weltbild. – Ja ne, is klar! Fußball ist ja auch sowas von doof. 22 Hooligans rennen einem Salafisten hinterher und die Hatz dauert 90 Minuten. Notfalls geht es in die Verlängerung und wenn dann immer noch keine Entscheidung gefallen ist – Kopfschießen! Noch entsetzlicher ist was die WELT über Hooligans in den Sozialen Medien schreibt: „Bilder von brüllenden Affen werden neben die Porträts von vermeintlichen Hass-Predigern montiert.“ – Ach ne, wer macht denn sowas?   

Auch wenn wir echt keine Ahnung von Fußball haben, so finden wir doch immer mehr Gefallen an dieser etwas rauen Sportart. Besonders freut uns aber, dass jetzt Massenbewegungen, wie Fußballfans und Böse Rocker Motorradfahrer, sich der Sache annehmen. Es dürfte auch nicht gerade wenige Fußballfans geben, die zwar nicht ganz so gewaltbereit wie die Hooligans sind, aber mit denen bei zukünftigen Straßenschlachten fest zu rechnen ist. Dann gibt es vielleicht wieder ein Sommermärchen in Schwarz-Rot-Gold, mit Salafistenblut an den Fahnenstangen. Und wundern Sie sich bitte nicht, wenn Ihnen demnächst eine Rotte Hells Angels mit den Bandidos – beim gemeinschaftlichen Sonntagsausflug – entgegenkommt, die einige Nachthemden hinter sich her schleifen. – Die wollen nur spielen!


Advertisements

4 Antworten

  1. Ich hoffe daß DIES alles erst der Anfang einer etwas noch viel
    härteren Gangart gegen diese „Ki-Fi-Verehrer“ ist und sie endlich
    D A S bekommen, was ihnen schon längst zusteht!
    Am Ende des Monats werde ich wissen ob man die ‚Identitären‘ zur
    „praktischen Solidarität“ dazugewinnen kann – abwarten! Wann immer
    es nochmal in Mannheim zur Sache gegen diese Heinis geht, werde
    ich auf alle Fälle dabei sein. (und wenn dabei ein paar Assifas (od.so ähnl.) auf der Strecke bleiben, nenne ich DAS: „positive Kollateralschäden“!
    PS.
    Ich melde mich garantiert, wenn ich mehr weiß – Indianer-Ehrenwort!

    Gefällt 1 Person

  2. Die Salatköpfe sind nur die Spitze des Eisberges, aber irgendwo muss man ja anfangen…! 🙂

    Kleine Info am Rande, Hools sind nicht gleich Hools, die welche da jetzt auflaufen sind durchgehend die Alt-Hools, also alle so um die 40/50 Jahre alt und diese sind durch die Bank weg „Rechts“ eingestellt, also zumindest 90% von ihnen.

    Die Mehrzahl der heutigen Jung – Nachwuchs – Hools, also alle so zwischen 16 und 30 sind „Linke Zecken“ also zumindest 70% von ihnen, dieses Phänomen existiert allerdings nur in Deutschland.

    Wie dem auch sei, ein Zusammenschluss der Hools ist nur zu begrüßen, ich bin schon am herum telefonieren, um auch unsere polnischen Kollegen – Kameraden einzuladen, die können wir sehr gut gebrauchen! 🙂

    Gefällt mir

  3. Lassen wir uns mal überraschen, wie es weitergeht…..

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: