Gute Nachrichten aus Brüssel!

Oettinger Grenzen EuropaAb 2014 dürfen EU-Staaten ihre Grenzen für 2 Jahre schließen.“Voraussetzung ist, dass ein Schengen-Staat trotz EU-Hilfe seine Außengrenzen nicht mehr schützen kann und die innere Sicherheit anderer Staaten „massiv bedroht“ ist.“ So schreibt es jedenfalls der SPIEGEL: EU-Länder dürfen Grenzen wieder dicht machen. Auch andere Qualitätsmedien haben sich des Themas angenommen:

DIE WELT: EU-Länder dürfen Grenzen dicht machen

DIE ZEIT:  EU-Länder dürfen Grenzen dicht machen

HANDELSBLATT:  EU-Länder dürfen Grenzen dicht machen

Im konkreten Fall bedeutet es nichts anderes, wie die mögliche Aufhebung des Schengen-Vertrages durch eine neu hinzugefügte Klausel. Alles weitere ist eine Kettenreaktion. Nicht alle Staaten sind so zimperlich mit ihrer Souveränität wie Deutschland.

Die ersten, die von der Möglichkeit Grenzkontrollen einzuführen Gebrauch machen werden, sind die südlichen Länder, allen voran Griechenland und Italien. Da Italien, seine aus den Mittelmeer gefischten Wüstenflüchtlinge, gerne mal mit etwas Taschengeld in andere Länder verfrachtet, werden Frankreich und Österreich selbstverständliche auch ihre Grenzen kontrollieren wollen – zumindest die nach Italien. Wobei ein Teil der italienischen Flüchtlinge auch von Griechenland nach Italien geflohen ist, so schlimm ist es dort inzwischen. Die innereuropäische Migration aus den Balkanstaaten Bulgarien, Rumänien und Ungarn müsste somit über die Slowakei und Tschechien laufen, welche früher oder später ebenfalls ihre Grenzen schließen werden. Im Prinzip wurde eine Kettenreaktion ausgelöst die es ermöglicht, dass wir 2015, in Bezug auf die Grenzziehung in Europa, wieder dort angekommen sein werden, wo wir 1991 schon mal waren. Dann winkt Ihnen der österreichische Zöllner wieder freundlich zu und die Carabinieri wollen Ihre „documenti“.  

Nicht das Schlechteste so eine Grenzstation – ermöglicht sie doch einem Überwachungsstaat die Nasenkontrolle bei der Einreise. Nur glaubt man Merkel und den übrigen heile-Welt-Politikern heute, dann ist die Einführung von Grenzkontrollen eine undenkbare Unsäglichkeit. Lieber rechtfertigt man die Anschaffung von Überwachungskameras und zapft unsere Daten an. Aber letzten Endes wird auch Deutschland nicht um die Wiedereinführung von Grenzkontrollen herum kommen. Spätestens dann, wenn alle anderen EU-Staaten um Deutschland herum wieder kontrollieren werden, wird es unausweichlich. Somit ist die heutige Nachricht ein guter, wenn auch trauriger Anfang, zur Neuordnung Europas. Inzwischen hält sogar der oberste EU-Vollpfosten Oettinger die Eurozone für gescheitert.

Zitat Oettinger: „Europe is in dire need of an overhaul, still hasn’t recognized its truly abysmal state. The countrys needs to undertake a far-reaching pension reform, which in truth means pension cuts. The EU crisis wouldn’t be over for another decade and that, despite comments from European Commission President José Manuel Barroso about austerity having reached its limits, Europe must continue to save. In the coming years, we can’t offer services in the form of pensions, smaller class sizes, greater police presence, fewer potholes and other benefits“

Advertisements

Eine Antwort

  1. Soweit hat uns das € Projekt gebracht! Wir gehen nun auf vor EU Zeiten zurück!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: