Politisch voll daneben

PI RedaktionEs gibt 2 Möglichkeiten eine Regierung zu stürzen. 1. durch ein Attentat. 2. Durch die Masse des Volkes. Im letzteren Fall ist das Ganze sogar noch legitim. Also – sollte es wenigstens sein. Natürlich muss man die Masse des Volkes irgendwie mobilisieren. Es sollte eigentlich kein Zweifel mehr daran bestehen, dass die Bundesregierung dort angekommen ist, bzw. weiter macht, wo die DDR-Regierung aufgehört hat. Damals fand die wohl einzige friedliche Revolution auf deutschem Boden statt. Und zwar durch die Wucht der Massen, welche in der Zone auf die Straße ging.

Diese Revolution wurde vom Volk getragen. Die Mobilisierung erfolgte per Mundpropaganda und Flugblätter. In Zeiten des Internets mutet diese Form der Informationsübermittlung geradezu archaisch an. Man sollte eigentlich meinen, dass dieses Massenmedium Internet die Mobilisierung der Deutschen massiv erleichtern sollte. Das tut es aber komischerweise nicht. Früher konnte man mit 300.000 Demonstranten in Leipzig eine Regierung in Berlin zu Fall bringen. Leipzig hat 530.000 Einwohner. Es sollte eigentlich genügen, wenn 300.000 Berliner vor den Reichstag ziehen. Das sind etwa 7% der Einwohner Berlins. Gerade in Berlin sollten genug Menschen vorhanden sein, die mit den Verhältnissen unter der Regierung Merkel nicht mehr einverstanden sind.  

Islamkritik ist sicherlich nicht die einzige politische Themensparte die sich gegen die gegenwärtigen politischen Verhältnisse richtet. Es gibt noch die Euro-Kritik, die Sozialkritik, die Globalisierungskritik, die Atomkritik und einige andere Themen, für die sich Menschen engagieren. Aber irgendwie scheint es unmöglich alle zusammen zu mobilisieren, um gegen die Lobby-Junta von Tante Erika vorzugehen. Man ist weit davon entfernt eine gemeinsame Linie zu finden. Besonders auf islamkritischen Plattformen wälzt man sich regelrecht in Selbstmitleid und verdammt alle Andersdenkenden zu linksgrünversifften Zombies. Man sollte gerade von PI erwarten, dass dort freie Meinungsäußerung groß geschrieben wird. Aber das Gegenteil ist der Fall. Es gibt wohl kaum ein anderes Blog in dem derart viel zensiert wird. PI ist schon lange nicht mehr seines Namens würdig.

Jens von Wichtingen, ein ehemaliger PI-Autor, bescheinigt dem Blog: „Einen sektenähnlichen Charakter“: „Man lebt in einer eigenen Welt. Gut und Böse, Schwarz und Weiß. Man nimmt Nachrichten vollkommen anders auf, man fühlt sich im Besitz der Wahrheit. Und alle die PI kritisieren haben unrecht. Gutgemeinte Ratschläge werden ignoriert, die anderen sowieso. Man steigert sich gegenseitig in einen, man kann schon fast sagen, Wahn“. Würde man es diplomatisch ausdrücken wollen, dann könnte man das so sagen. Man könnte aber auch sagen, dass bei PI die Plebs das Ruder übernommen haben und dort nun ein PI-Faschismus vorherrscht. Von teilweise vernünftigen Beiträgen einiger Autoren mal abgesehen, verbreiten die Kewilaner eine Weltbild, das sich gegenüber jeglicher Vernunft abschottet und für die gesamte Kritik am Islam und den bundesdeutschen Verhältnissen, einen Bärendienst erweist.

In diesem Blog haben schon lange Ostdeutsche die Führung übernommen, welche herzlich wenig mit der Realität im Westen zu schaffen haben. Wir haben bereits einen Artikel zur spezifischen ostdeutschen Islamkritik veröffentlicht. Dass bereits eine Mehrheit der Deutschen den Islam kritisch sieht ignoriert man offensichtlich zu Gunsten des eigenen kruden Weltbildes, von dem man nicht abweichen will. Und bei den anderen Vertretern der islamkritischen Bewegung sieht es nicht viel besser aus! Es gibt zahlreiche Bürgerbewegungen und Parteien, die keinerlei Mobilisierungspotential haben, weil sie allesamt einen radikal-konservativen Kurs verfolgen, der auf keinerlei Zustimmung in Volk stößt. Zudem bereitet die Zersplitterung ernsthafte Sorgen. Ehemalige NPD- und DVU-Mitglieder werden hingegen bedenkenlos akzeptiert.

Das Thema Islamkritik alleine ermöglicht eben noch keine Massenbindung. Und die weiteren Themen der Szene stoßen bei der Allgemeinheit auf Ablehnung. PI hat mit dem Autor Kewil jeglichen Anspruch auf Seriosität verspielt. Man fragt sich ob das Blog überhaupt noch ernst genommen werden will, oder ob es nur noch um die eigene Existenzberechtigung geht? Offensichtlich liegt das Ziel im Selbsterhalt und im verbreiten des eigenen Weltbildes untereinander. Ein Zugewinn an Lesern ist kaum noch zu erwarten. PI ist längst zu einer geschlossenen Gesellschaft geworden, die keinerlei breite Leserschaft mehr hat. Man dreht sich im Kreis und fühlt sich in seinem abgeschottet sein wohl. Ein Ziel ist nicht mehr ersichtlich. Man fabuliert an der Masse vorbei und scheut auch nicht davor Atomkraft zu propagieren.

Sowohl im Internet als auch bei den Bürgerbewegungen sind keinerlei Potentiale erkennbar, die eine massentaugliche Bewegung entstehen ließen. Stattdessen gibt es Islamkritik nur in Verbindung mit altbackenem, konservativen Käse, der teilweise nach DDR stinkt. Die komplette Szene erinnert bisweilen durchaus an alte Parteikader, mit Herzschrittmacher und Brett vor dem Kopf. Die Jugend in diesem Land interessiert sich schon lange nicht mehr für solch ein Format. Unsere Jugend hat hier und jetzt mit dem Islam zu kämpfen und versteht die Welt nicht mehr. Die Kinder der ´68er rebellieren gegen ihre Eltern und vergessen dabei völlig, dass ihre Kinder bereits in einer Realität leben, welche die Islamkritik á la PI und Co. schon lange hinter sich gelassen hat. Wie mag wohl eine Leser in 30 Jahren über diese Seite denken, der eine Speicherung von PI irgendwo im Netz wiederfindet? Das muss doch wohl so anmuten wie die Kommune 1, die sich über irrwitzige Sachen totdiskutiert hat, während das Haus gestürmt wurde. Der Islam wird von einer anderen Generation aus Deutschland vertrieben werden, als die Generation, die jetzt ihren altkonservativen Scheiß ins Netz stellt!

Advertisements

8 Antworten

  1. Deutschland hat seit Ende des II.Weltkrieges noch immer keinen Friedensvertrag und steht im Kuratel der USA und der Allierten.
    Es gibt keine deutsche Verfassung und das Rechtssystem Deutschlands ist daher wie >Schwamm und Qualle, und die Richter
    samt Staatsanwälten verurteilen deutsche Bürger wie weiland Adolf im Dritten Reich, wenn da etwas Unliebsames an die Öffgentlichkeit dringt.
    Die Deutschen sind somit Vasallern, welche als Kettensträflinge für ihre Besitzer und EROBERER ihr Bestes hergeben müssen und dafür kein lauterTon erlaubt ist, wie das dies Urteil gegen die Pensionistin zeigt, welche durch Aufzeigen historischer Tatsachen sich dieses Urteil der Blutrichter von anno 2013 eingefangen hat.
    Der deutsche Stimmtrottel lässt sich das gefallen, solange das Video und das Bier vor ihm steht. Wer tonangebend ist, sind wiederum die Faschisten, so wie das eigentlich Ursache dieser Probleme ist und daher ist deutschlands Zukunft die eines Drittweltstaates, weil jetzt wird auch der industrielle Reichtum bald nachlassen.

    Gefällt mir

  2. Das kann ich so nicht unterschreiben Biersauer.

    Die Bevölkerung geht immer den Weg,der gerade vorgegeben ist.
    Hexenverbrennung,Judenverfolgung,Sozialismus,Multikulti.

    Und ganz wichtig,Gewinnorientiert.

    Zumindestens in der Führungsebene jeder Gesellschaft sehr beliebt.
    Die Gewinnmaximierung.

    Der Gasmann aus Niedersachsen hätte Deutschland jeden Tag 3 x verkauft,wenn der Preis stimmte.

    Wie man jetzt eine Regierung stürzen kann,das ist schwierig und auch noch verboten.In der DDR war es jedenfalls verboten.

    Ich vermute,das wie so oft,erst alles kollabieren muß,bis man wieder nach dem Learning bei Doing Prinzip ( Versuch und Irrtum Methode )
    dann doch mal wieder ein neues System ausprobiert.

    Das wäre in jetziger Situation aber unheimlich blutig.

    Na,man muß mal sehen was da kommt.

    Gefällt mir

  3. „Islamkritik ist sicherlich nicht die einzige politische Themensparte die sich gegen die gegenwärtigen politischen Verhältnisse richtet. Es gibt noch die Euro-Kritik, die Sozialkritik, die Globalisierungskritik, die Atomkritik und einige andere Themen, für die sich Menschen engagieren.“

    Hä, Atomkritk ist doch opportun wie nichts anderes.
    Hier ist mal eine oppositionelle Bewegung: https://www.facebook.com/NaturfreundeFurAtomstrom
    Selbst bei der Piratenpartei wird man fündig: http://wiki.piratenpartei.de/AG_Nuklearia
    Ich als Umweltschützer bin zwar selbstverständlich pro Atom, würde aber sagen, daß dieses Thema außen vor bleiben sollte, um die Oppositionellen nicht unnötig zu spalten. Daran sollte sich meines Erachtens auch 50Pf halten.

    Gefällt mir

  4. Ok, dann also doch Pro Atom.

    Gefällt mir

  5. Nee! Garantiert nicht pro Atom. Wer heute noch pro-Atom ist, der ist nicht richtig informiert. Guggst Du hier:

    (Die schwarzen sind die Guten)

    Gefällt mir

  6. „Früher konnte man mit 300.000 Demonstranten in Leipzig eine Regierung in Berlin zu Fall bringen.“

    Ist das so? Fakt ist, die Deutsche „Demokratische“ Republik war 1989 sehr marode (Straßen- und Häuserzustand) fast pleite, noch einen systemerhaltenden Milliardenkredit hätte Strauß wohl nicht durchgekriegt. Und: So eine Bewegung wäre von der allgegenwärtigen Stasi sofort im Keim erstickt worden.

    Gedankenexperiment: Wäre es möglich, dass die Stasi in Wahrheit eine friedliche Übernahme der BRD im Sinn hatte? Die Wiedervereinigung von der Stasi initiiert. Schön glaubwürdig mit einigen Verhaftungen…
    Der wiedervereinigungsgeilen BRD das geben, was sie haben wollte, um sie danach von innen auszuhöhlen und mit frischem Kapital sozialistisch neu zu erschaffen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: