Tante Erika, Onkel Adolf und die Machtergreifung

Topographi des terrors MerkelGestern war der 80. Jahrestag der Machtergreifung von Onkel Adolf und wir sind wieder mal alle daran Schuld. Schließlich hätten wir etwas dagegen tun können, wären wir damals schon geboren gewesen. Unsere Bundesmerkel hat gestern zuerst im Bundestag einer Trauerveranstaltung zum Holocaust-Gedenktag beigewohnt und dann den Israelhasser aus Ägypten empfangen, um ihm ein Taqqiya-Versprechen abzuringen, damit sie ihm Millionen von unseren Steuergeldern in den Arsch blasen kann. Hätten wir dagegen vielleicht etwas tun sollen? Und wenn jemand etwas dagegen getan hätte, was wäre dann wohl mit dem passiert?

Wir wollen nicht erst in 80 Jahren damit anfangen Vorwürfe an eine Generation zu richten, die keine Schuld an der Vergangenheit trägt. Wir wollen jetzt dazu aufrufen etwas zu tun, denn in 80 Jahren könnte es mindestens 70 Jahre zu spät sein. Auch wollen wir niemanden belehren was damals geschehen ist. Das haben schon die Historiker aller Fernsehsender übernommen. Wir tragen daran bestimmt keine Schuld, da wir nach dieser Zeit geboren wurden. Aber wir stehen als Deutsche in der Pflicht, dass so etwas nicht noch einmal geschieht. Sicherlich wird es nicht in genau der selben Weise geschehen, aber die Prinzipien einer Machtergreifung sind immer die Selben. Rechte und Freiheiten werden eingeschränkt. Das Volk untersteht fortan der Regierung. Nicht wie in einer Demokratie, in der das Volk als Souverän über dem Staat steht. Dieser Zustand ist in Deutschland inzwischen gegeben. Beim Regime Merkel handelt es sich nur noch um eine Scheindemokratie, da unsere selbsternannten Eliten es für notwendig erachteten, dass das Volk von oben herab beherrscht wird, weil sie dem Volk nicht mehr zutrauen demokratische Entscheidungen in freien Wahlen zu treffen. Die Deutschen wurden diesmal mit dem Argument entmündigt, dass es gut für alle sei, wenn Entscheidungen gegen den Willen der Allgemeinheit getroffen würden.   

Eine Machtergreifung fand auch damals nicht gewaltsam statt, sondern war ein schleichender Prozess, dem sich zu wenige entgegengestellt haben. Und diejenigen die es taten wurden als Staatsfeinde verachtet und gejagt, während die Mehrheit schweigend zusah. Die gleiche Situation bietet sich uns heute. Waren es damals noch die Linken und Kommunisten, die bezichtigt wurden gegen den Staat und das Volk zu handeln, so sind es heute die Rechten. Und genau wie damals werden all diejenigen, welche sich kritisch mit dem Regime auseinandersetzen, zur jeweiligen Gruppe addiert. In gewisser Weise ist die Terrorserie der NSU durchaus mit dem Reichstagsbrand vergleichbar. In beiden Fällen kann hinterher keiner mehr sagen wie es wirklich abgelaufen ist. Im Fernsehen wird uns suggeriert, dass eine Gefahr für die Demokratie bestünde. Gezeigt werden ausgerechnet die paar tausend Glatzen, welche zwar selten dumm und eine Schande für jedes Land wären, aber sicherlich weit von einer Machtübernahme entfernt sind. Die wahre Gefahr geht sicherlich nicht von denen aus, welche am Rande der Gesellschaft stehen, sondern von denjenigen, die bereits die Macht innehaben! Hitler wurde erst zum Diktator als man ihm die Macht übertrug, weil das damals als „alternativlos“ erschien. Ähnlich verhält es sich heute mit Merkel.Auch sie wurde, wie Hitler, demokratisch gewählt, und hat aus einer Krisensituation heraus ihre Machtbefugnisse erweitert. Beschlüsse werden am Parlament vorbei gefasst und den Abgeordneten wird, mit Parteizwang, der Behauptung der Alternativlosigkeit und allgemeinem Gruppenzwang, die Stimmabgabe vorgeschrieben. Was im Bundestag geschieht hat schon lange nichts mehr mit dem Willen der Deutschen zu tun. Es geht nur noch um Notstandsgesetze die erlassen werden, weil es dazu keine Alternative gäbe. Und das Volk lässt es sich gefallen, weil uns unser vermeintlicher Wohlstand lieber ist als echte Freiheit.

Was würde eine andere Generation Deutscher dafür geben das Rad der Geschichte nochmals zurückzudrehen? Hinterher wurde wohl vielen bewusst, dass sie im richtigen Moment nicht gehandelt haben. Als es zu spät war will niemand etwas davon gewusst haben. Heute haben wir noch die Wahl das Rad der Geschichte anzuhalten. Schon in wenigen Jahren wird es uns so ergehen wie den Generationen vor uns, die sich gewünscht hätten etwas getan zu haben, sich aber nicht getraut haben aufzustehen. Damals wären es angeblich die Kommunisten und Sozialdemokraten gewesen, die Hitler noch rechtzeitig hätten stoppen können. Wobei man bezweifeln darf ob sie damit Erfolg gehabt hätten. Um eine Diktatur zu stürzen bedarf es immer eines Volkes, das sich gemeinsam gegen ihre Unterdrücker zur Wehr setzt. Dazu sind auch heute nur wenige bereit. Sowohl Merkel als auch Hitler haben die Deutschen verführt. Verführt mit dem Glauben an Wohlstand durch die Abgabe von Freiheiten.

Auch wenn viele die Angst vor einer völligen Diktatur in Deutschland für überzogen halten, oder diese Gefahren nicht erkennen, so wollen wir dennoch zum Sturz von Merkel, mit allen verfügbaren Mitteln, aufrufen. Denn wir stehen als Deutsche heute in der Pflicht, dass so etwas nicht noch einmal geschieht wie vor 80 Jahren.


Advertisements

5 Antworten

  1. Die wahre Ursache für den Onkel Adolf lag schon viel früher, als Franz-Josepf 1912 die Kriegserklärung unterzeichnet hat. Habsburg heißt die Ursache des Europäischen Niederganges!

    Gefällt mir

  2. Ein guter Artikel. Ich lese den Blog mittlerweile sehr gerne.

    Gefällt mir

  3. Gebrüder Rothschild, London, 28. Juni 1863 an US -Geschäftspartner:

    Hochaktuell !

    „Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, dass aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System gegen sie arbeitet.“

    Gefällt mir

  4. Warum sich Merkel gerade jetzt mit dem Mursi so intim gibt?
    Auch dass Rompui dem Mursi so öffentlich 5 Milliarden als Geschenk angetragen hat, ist Gegenstand jetziger Politik.
    Sie müssen Im Auftrag von USA/Israel den Mursi und seine Brüder zum STillhalten bringen, damit es gegen Syrien/Iran ein schneller Sieg werden kann, so versprechen sich das diese Kriegsallianz. Der Angriff am Mittwoch auf Damaskus dürfte dazu der Gongschlag sein.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: