Inkorrekt inkorrekt

zensiertWer sich über die Zensur und Selbstzensur in den Mainstreammedien aufregt, sollte selbst eigentlich keine Selbstzensur betreiben. Genau dies ist aber der Fall.Was in diversen regierungs- und islamkritischen Blogs auffällt, ist die freiwillige Selbstzensur, die nach anderen Maßstäben abläuft, als in den Mainstreammedien. Aber dennoch ist diese Selbstzensur vorhanden. Das Recht auf freie Meinungsäußerung gibt weit mehr her, als viele in unserem Land glauben mögen. Offensichtlich ist vielen Leuten die Rechtslage nicht klar, was wohl darauf zurückzuführen ist, dass sie zu viele amerikanische Justizfilme gesehen haben.

Wir können keine amerikanischen Maßstäbe auf Deutschland übertragen. Amerika ist keinesfalls „The land of the free“. Amerika ist das Mutterland der Selbstzensur und der „political correctness“.

Selbst der Blog PI, also political incorrect, war noch nicht ein Mal in der Lage sich in anständigem Deutsch „Politisch Inkorrekt“zu nennen. So weit reicht schon der Einfluss der amerikanischen Kultur auf uns. Einige Autoren sind auch nicht bereit Dinge wirklich beim Namen zu nennen und fangen an zu umschreiben, oder eigene Begriffe zu finden, um eine Sache zu beschreiben. Dabei würde die deutsche Sprache soviel mehr hergeben als „linksgrünverdrehtes Kommunistenpack“.

Einerseits will man sich gegen die Gedankenkontrolle auflehnen, andererseits aber traut man sich dann doch nicht alles so zu schreiben, wie man gerne möchte. Man kritisiert zwar die Freiwillige Selbstzensur, unterwirft sich aber in dieser Kritik bereits der eigenen, selbst definierten Zensur, ohne sich dessen bewusst zu sein. Und wurde schon in der Schule anerzogen keine Kraftausdrücke zu verwenden. Ja verdammt nochmal, warum soll man denn die kraftvollsten Ausdrücke, die die deutsche Sprache hergibt, nicht verwenden dürfen?

Grund hierfür ist die deutsche Rechtsprechung, welche auf uralten Paragraphen, teils noch aus dem 19 Jahrhundert, herumreitet. Offensichtlich wurden bei der großen Justizreform in den 70ern einige Paragraphen ausgespart, welche dringend reformiert oder ganz abgeschafft gehört hätten. Zwar wurde der §218 erfolgreich abgeschafft, was zu unseren gravierenden demographischen Problemen geführt hat, jedoch nicht die „Delikte gegen die Ehre“,welche in Deutschland annähernd der Körperverletzung gleichgestellt sind. Aber genau diese Paragraphen sind es, welche jegliche Kritik in ein juristisches Minenfeld verwandeln und zur staatlichen Willkür gegen Andersdenkende einladen. Sie sind der Ursprung der politischen Korrektheiten in unserem Land.

Ehre. Ein Begriff den wir nur noch aus den Mündern von Mihigru-Jugendlichen kennen. Offensichtlich gab es in Deutschland auch mal eine „Ehre“. Aber die ist uns schon lange abhanden gekommen. Der Ehrbegriff wird nur noch dazu verwendet, um Bürger mundtot zu machen. Diese fehlgeleitete Ehre führte zu Sätzen wie: „Das wird man wohl noch sagen dürfen!“

Und genau diese Ehre wird zunehmend so ausgelegt, um dem politischen Zeitgeist zu rechtfertigen, obwohl dies rechtlich nie vorgesehen war. Beleidigungen zwischen Schülern landen heutzutage vor dem Kadi. Darüber hätte man sich noch vor 20 Jahren den Arsch abgelacht. Vor 30 Jahren wäre niemand auf die Idee gekommen eine Schulhofschlägerei juristisch zu verfolgen. Dies war die Aufgabe der Lehrer. Eigentlich sollte die Justiz ohne ansehen der Person urteilen. Tut sie aber nicht! Weil es angeblich einen Unterschied darstellt, ob nun ein Deutscher oder ein Ausländer dieses oder jenes gesagt oder getan hat. In dem Moment, in dem der Staat ein Kastenwesen schafft, das die Einen über die Anderen stellt, verleugnet er seine Verfassung, in der es heißt: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.“ (Art. 3 Abs. 1 GG)

Die Zeiten ändern sich, aber der Missbrauch dieser uralten Sittengesetze passt sich an die Zeiten an, wenn es darum geht Kritiker am System mundtot zu machen. Wenn die Gedanken frei sein sollen, dann muss man sie auch aussprechen dürfen. Wer sich dem Diktat seiner Zeit unterwerfen will, der ebnet nur den Weg für zukünftige Repressionen gegen die Freiheit seiner Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: